HSG Siebengebirge

In der Halle am Sonnenhügel hoffen am kommenden Sonntag die Kreisklasse-Herren der HSG auf die Mithilfe des guten Geistes der Nordrheinliga im Lokalderby gegen den Godesberger TV 2.

Der Verfasser dieses Vorberichtes träumt von packenden Duellen, mitreißenden Spielszenen, einer ausverkauften Halle und einem Sieg der HSG 4 mit dem Schlusspfiff. Träumen darf erlaubt sein. Doch die Realität ist bitter - aber nicht ausweglos. Daher treten wir als Team auf und werden uns zwei Punkte erkämpfen.

Wir werden ab der ersten Minute mit höchster Konzentration spielen. Die konsequente Abwehrarbeit ist der Garant für eine saubere Angriffsleistung mit Torerfolgen. Die Bewegung auf dem Feld wird dynamischer Natur sein. Das Erkennen des freien Raumes mit Zug zum Tor und Abschluss fällt uns leicht. Jeder steht für Jeden ein. Die Godesberger schwimmen in ihrem Abwehrverband und Unsicherheit macht sich breit. Jede Faser, jeder Muskel eines jedes einzelnen HSG-Spieler ist aufs Äußerste gespannt und einsatzbereit.

So laufen wir auf! So spielen wir! So kämpfen wir! So gewinnen wir!

Am Ende sind wir es unseren treuen Fans schuldig, ihnen zu zeigen, dass wir auch gewinnen können. Wir spielen zur besten „Kaffee und Kuchen“ Zeit. Diese Konkurrenz müssen wir mit einem Sieg ausschalten. Die Fans sollen sich auf das nächste Heimspiel freuen. Ansonsten haben „Kaffee und Kuchen“ gewonnen.

Jeder Spieler druckt sich diesen Vorbericht aus und liest ihn mehrmals täglich durch, um die Ziel zu verinnerlichen. Bei positiver Umsetzung der Inhalte kann sich der Schreiber eine Spende eines Kastens frischen Gerstensaftes aus der heimischen Region zum nächsten Training gut vorstellen. Die Zuschauer sollen nach dem Derby sagen: „Ja, so steht es geschrieben“.

Spaß beiseite, mit konzentrierter Abwehrarbeit und überlegtem Konterspiel und bedachter Angriffsarbeit sollte es uns gelingen zwei Punkte einzufahren.

HSG olé

Frank Klostermann