HSG Siebengebirge

Im sonntäglichen Abendspiel konnten die Vierten Herren das Spiel für sich entscheiden.

HSG 4 LuRa2

Archivbild Saison 2017/18

Mit einem sehr gut besetzten Kader traten wir zum Auswärtsspiel am Sontag Abend gegen den Poppelsdorfer Handball Verein an. Die erste Halbzeit war mit bekannten Spielmustern der vergangenen Saison gleichzusetzen. Eine Reihe von verfrühten Abschlüssen ohne Torerfolg, eine unerklärliche Unsicherheit in den Passfolgen und ein zwischenzeitliche fehlender Abwehrverband machte es den Gegner leicht in Führung zu gehen. Die Grün-Blauen standen trotz des Rückstandes als Mannschaft auf dem Feld und auch die Einwechselungen, um taktische Absprachen zu treffen, taten dem Spielfluß keinen Abbruch. Zu Ende der ersten Halbzeit war eine deutliche kämpferische Leistung zu vermerken. Ein wesentlicher Baustein der Leistungssteigerung lag in den Paraden der beiden Torhüter Markus und Martin. Die Poppelsdorfer gingen mit 11:09 Tore Führung in die Pause.

Die Pausenansprache verlief kurz und bündig. Man spürte das das Team sich noch nicht aufgegeben hatte und mehr wollte. Eine positive kämpferische Einstellung Aller war zu spüren. Ab Beginn der zweiten Halbzeit drehten wir das Spiel komplett. Eine sicherere Passfolge im Angriff trug zur Stabilisation des Spielgeschehens bei. Die entscheidende Steigerung im Abwehrverbund gab der Mannschaft Sicherheit und somit konnten Passweg des Gegners antizipiert werden, um gewonnen Bälle in Tempogegenstöße zu verwandeln. Die Torerfolge steigerten sich mit jedem Tempogegenstoß.

Ein weiterer sichere Punkt in der kämpferischen Steigerung waren die beiden schon genannten Torhüter. Es wurde der ein oder andere Ball noch „rausgefischt“. Zwischenzeitlich machte sich eine Unruhe im Spiel breit, die das gesamte Team durch Disziplin abgebaute. Wir konzentrierten uns auf die Abwehrarbeit und steigerten uns mit zunehmender Spielzeit. Im Angriff konnten wir durch einfachen Handball die gegnerische Abwehr überwinden und kamen zum Abschluss. Mit einem 14:24 Tore Ergebnis konnten wir uns aus Bonn verabschieden und die Heimreise antreten.

Auch wenn das Spiel im Ergebnis sehr deutlich ausgefallen ist, so macht es auch alt bekannte Schwächen sichtbar. Dieses Spiel ist Grundlage für alle folgenden Partien, um das Abwehr- und Angriffsverhalten der gesamten Mannschaft zu optimieren. Das Spielverständnis mit Auflöse Handlungen unser Spiel zu gestalten, zu führen, den Gegner zu kontrollieren, das Spiel zu lesen und dauerhaft als einzelner Spieler torgefährlich zu sein, sollte eine Philosophie werden der wir uns nicht verschließen. Somit gehen wir mit positiver Grundhaltung in das nächste Spiel gegen den TVE Bad Honnef 2. Ein besonderer Dank geht an Paul, der seinen ersten Einsatz als Assistenztrainer gut gemeistert hat.

Alle Details zum Spielverlauf stehen auf SIS-Handball zum Nachlesen bereit.


Betreuer: Frank Klostermann, Paul Lamprecht


Team: Ivan Andricic, Bernd „Blö“ Blöser, Florian „Flo“ Brüssler (13) , Philipp Brüssler (6), Ben-Davis Chuls, Martin Freitag, Markus Krämer, Daniel „Pommes“ Otto (3), Marc-Oliver Rick, Marco Spahn, Florian „Flo“ Schuster (1), Christian Wischrath, Axel Winzen (1), Peter Zehent

HSG olé