HSG Siebengebirge

Vergesst die Eier, jetzt geht es wieder um Punkte auf dem Sonnenhügel: nach der Osterpause steht wieder ein HSG Heimspieltag auf dem Programm. Gleich drei HSG Herren-Teams sind im Einsatz - von der Kreisklasse bis zur Regionalliga.

Den Start macht am Samstag die 4. Herrenmannschaft um 14:15 Uhr gegen die Zweitvertretung des TV Palmersheim. Das Kreisklasse-Hinspiel endete mit einem 18:18. Die Gäste aus Palmersheim konnten die letzten drei Saisonspiele gewinnen und belegen derzeit den achten Tabellenplatz mit drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenneunten aus Lülsdorf - gleichbedeutend mit dem ersten Abstiegsplatz. Daher brauchen die Palmersheimer noch weitere Erfolge, um den Klassenerhalt zu sichern. Das wird den Grün-Blauen nicht mehr gelingen können, denn mit sieben Punkten Abstand auf einen Nicht-Abstiegsrang ist der Abstieg leider bereits besiegelt. Die Mannschaft von Trainer Fabian Schlegel wird aber alles daran setzen, um sich bei ihrem vorletzten Heimspiel in der "Sunshine Arena" mit einer Top-Leistung zu präsentieren.

Noch nichts entschieden ist dagegen im Abstiegskampf der Kreisliga. Ab 16:00 Uhr kämpft die "Dritte Herren" gegen den TSV Bonn rrh. 3 um die nächsten wichtigen Punkte für den Klassenerhalt. Mit fünf Punkten aus den letzten vier Spielen haben die Königswinterer Handballer ihre Situation merklich verbessert. Die HSG hat nur noch einen Zähler Rückstand auf den zehnten Tabellenplatz, der gleichzeitig auch den Verbleib in der Kreisliga bedeuten würde. Als Neunter des Klassement und mit einem Spiel weniger sind die Lokalrivalen aus Bonn-Beuel allerdings auch noch nicht alle Abstiegssorgen los. Die HSG kann in der Schlussphase der Saison auch ihren A-Junioren deutlich mehr Spielanteile im Seniorenbereich ermöglichen, da deren Spielzeit in der Regional- und Oberliga bereits beendet ist.

Zur Primetime um 18:00 Uhr treffen die Regionalliga-Herren der HSG auf den HC Wölfe Nordrhein. Im Hinspiel konnte die junge Mannschaft von Trainer Sebastian Hoffmann nach einem sehr engen Spiel mit 32:29 zwei Zähler mit ins Siebengebirge entführen. Ähnlich knapp und spannend wird sicher auch das Rückspiel. Denn zuletzt konnten die Wölfe dem Spitzenreiter aus Langenfeld ein 25:25 Unentschieden abringen und in der Vorwoche den TuS 82 Opladen mit 27:25 zurück in die Heimat schicken. Zuvor mussten die Wölfe allerdings fünf Niederlagen in Folge hinnehmen, darunter drei in fremder Halle. Die HSG hingegen hat mit fünf Siegen aus den letzten sechs Partien viel Selbstvertrauen gesammelt und sich als Aufsteiger auf einem hervorragenden vierten Platz etabliert.

Alle HSG Teams würden sich über lautstarke Unterstützung von den Rängen sehr freuen. Für Verpflegung und Unterhaltung in den Pausen ist wie immer im Foyer bestens gesorgt. Die HSG Siebengebirge wünscht allen Gastmannschaften eine gute Anreise zur "Sunshine Arena".

HSG olé