HSG Siebengebirge

Die HSG Siebengebirge kann mit zwei weiteren wichtigen Personalentscheidungen die kontinuierliche Arbeit im Senioren- und Jugendbereich weiterführen. Dieter Noll-Jansen, Trainer der Oberliga-Damen und Mitglied der Sportlichen Leitung, sowie Thomas Radermacher, Trainer der Verbandsliga-Herren, werden ihre erfolgreiche Arbeit für die Königswinterer Handballer auch in der Saison 2018/2019 fortsetzen.


Stehen für Kontinuität bei der HSG: Dieter Noll-Jansen (links) und Thomas Radermacher

Bei der Ersten Damenmannschaft der HSG Siebengebirge hat Trainer Dieter Noll-Jansen den Umbruch vollzogen und eine stark verjüngte und hoch motivierte Mannschaft aufgebaut, in der die Verantwortung für die Offensiv- und Defensivarbeit auf mehrere Spielerinnen verteilt wird. In der kommenden Saison wird die junge Mannschaft zudem durch Talente aus dem Juniorinnenbereich verstärkt werden können. Damit kann Dieter Noll-Jansen die Arbeit konsequent fortführen mit dem Ziel, mittelfristig eine Spitzenmannschaft der Oberliga Mittelrhein aufzubauen. In seiner Funktion als Sportlicher Leiter der HSG Siebengebirge für den Mädchen- und Damenbereich besetzt Dieter Noll-Jansen eine wichtige Schlüsselfunktion insbesondere für den Übergang vom Juniorinnen- in den besonders fordernden Seniorenbereich.
„Die Arbeit von Dieter mit der Damenmannschaft und übergreifend mit allen Handballerinnen der HSG ist exzellent. Er bringt mit seiner Erfahrung viele Impulse ein, von denen wir auf Vereinsebene ebenso profitieren wie das Damen-Team. Wir haben uns bereits zu Beginn dieses Jahr mit ihm grundsätzlich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit verständigt, was auch Ausdruck unserer Wertschätzung für seine Arbeit ist“, so Lars Degenhardt, Sportlicher Leiter der HSG Siebengebirge.

 

Dass Thomas Radermacher eine weitere Saison als Trainer der Verbandsliga-Herren zur Verfügung stehen wird, bedeutet die Fortschreibung einer absoluten Erfolgsgeschichte. Die „Reserve“ der HSG Herren hat mit einer jungen Mannschaft eine äußerst erfolgreiche Saison 2017/2018 absolviert. Die Zweite Herrenmannschaft wird die Verbandsliga-Saison mindestens als Tabellenvierter, als beste „Zweite Mannschaft“ der Liga sowie als bestes Team des Rhein-Sieg-Kreises beenden. Mit technisch hochklassigem Tempohandball und der reibungslosen Integration von Talenten aus dem A-Jugend-Kader sowie in Einzelfällen Spielern der Kreisliga- oder Regionalliga-Mannschaft haben sich die Radermacher-Schützlinge als Spitzenmannschaft der Liga etabliert. Im Trainer-Team wird es zur neuen Saison eine Änderung geben. Co-Trainer Jörn Kozel gibt sein Amt an Stefan Richarz ab, der bis zuletzt als erfahrener Rückraumspieler für die Mannschaft im Einsatz war.
„Thomas Radermacher und sein Trainer- und Betreuerteam haben einen enorm guten Job gemacht in dieser Saison. Sie haben ein extrem spielstarkes, junges Team aufgebaut, das nicht nur unsere Regionalliga-Herren personell immer wieder unterstützt hat. Sondern diese ‚Zweite Reihe‘ an HSG Handballern hat sich in der Spitze der Liga absolut einen Namen gemacht, was eine großartige Leistung ist. Wir freuen uns sehr, dass wir in der kommenden Saison wieder mit diesem tollen Team angreifen werden“, sagt Ralf Röttgen, Vorsitzender der HSG Siebengebirge.

 

 

Matthias Reintgen