HSG Siebengebirge

Das nächste Meisterschaftsspiel der HSG Damen wird eine Vorentscheidung bringen über den weiteren Verlauf der Saison. Zu Gast beim Tabellenschlusslicht DJK Westwacht Weiden hat die HSG die Chance, dem Klassenerhalt deutlich näher zu kommen und so auch für die nächste Mittelrhein-Liga-Saison planen zu können.

DJK Westwacht Weiden Damen 1

Nach der knappen Niederlage gegen den TV Dünnwald am vergangenen Wochenende sind alle im Lager der HSG Damen nun vollends auf die nächste Aufgabe fokussiert. Die Damen nehmen das Positive aus der letzten Partie mit und sehen sich weiter gestärkt. Die starke Abwehrarbeit, die das Fundament für die jüngsten Erfolge der Damen bildet, konnte wieder konsequent und zuverlässig gezeigt werden. Dies muss unbedingt in der Partie gegen Weiden, wie auch in den folgenden Spielen, weiter ausgebaut werden. Die Angriffsarbeit ließ zum Ende der Partie gegen Dünnwald leicht nach, welches der TV nutzte und die Führung bis zum Abpfiff halten konnte. Hier setzte Coach Lokotsch und ihre Equipe in der Trainingswoche an: zum einen wird die Beinarbeit für die Abwehr weiter trainiert, zum anderen wird weiter am Abschluss gearbeitet.

Die Partie gegen Weiden, wie auch die am 18. März gegen Frechen, sind so genannte Vier-Punkte-Spiele, die sich auf die Tabellenkonstellation nachhaltig auswirken werden werden: Zwischen diesen drei Mannschaften werden die drei letzten Tabellenplätze vergeben. Der letzte Platz ist gleichbedeutend mit dem Abstieg in die Landesliga. Dies möchten die HSG Damen mit allen Mitteln verhindern, wodurch nun jedes anstehende Spiel Endspielcharakter hat. Die Partie gegen den direkten Konkurrenten bringt einmal mehr Spannung, weswegen man hier eine hitzige Partie erwarten kann. Im Spiel gegen den DJK Westwacht Weiden muss die HSG alles in die Waagschale werfen, denn der Sieger kann sich durch die zwei Punkte für den weiteren Verlauf der Saison einen Vorteil verschaffen. Im Team der Siebengebirglerinnen werden zum Wochenende immer noch die Verletzten Mara Huhn, Lisa Ruiters und Antonija Kutlesa fehlen. Zudem ist Abwehrgarant Laura Behr privat verhindert. Dafür ist wieder „Bam Bam“ aka Julia „Chicken“ Huhn zurück und wird insbesondere die Abwehr der HSG stärken.

Die wohl mit bedeutsamste Partie der Saison wird am kommenden Sonntag, 19.02., um 16 Uhr in Würselen (Parkstraße, 52146 Würselen) angepfiffen.

HSG Olé