HSG Siebengebirge

Im anstehenden Meisterschaftsspiel begrüßen die HSG Damen den HSV Frechen, der wie die DJK Westwacht Weiden der direkte Tabellennachbar ist, worunter der Absteiger ausgezählt wird.

Nach der Niederlage gegen den TV Strombach, welche trotz allem auch mit einem lächelnden Auge betrachtet werden kann, haben die Damen klar die nächste Partie im Fokus. Mit dem HSV Frechen gestalten die Siebengebirglerinnen momentan einen regen Wechsel der Tabellensituation, welche nur eine bzw. zwei Positionen vom Abstiegsplatz entfernt sind. Der HSV Frechen, anfänglich durch ein paar Abgänge geschwächt, hatte in der laufenden Saison etliche Partien nur knapp verloren. Im Team des HSV Frechen sind vor allem die Rückraumakteurinnen, die sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnten, und die schnelle Gangart gefährlich. Dies war es auch, was die HSG Damen im Hinspiel nicht vollends in den Griff bekam. Einerseits wurde in der Defensive der gefährliche gegnerischer Rückraum zu spät attackiert, andererseits in der Offensive zu wenig im Kollektiv agiert. Hierdurch kam eine miserable Ausbeute zustande, denn die HSG fand in Frechener Halle kein effektives Mittel den Ball erfolgreich zu verwerten. In heimischer Halle, unter neuen Voraussetzungen, sollen diese Defizite nicht wiederholt und entsprechend ein Sieg eingeholt werden. Die Chancen stehen hierfür im Lager der Blau-Grünen recht gut, da Jojo Franz wieder genesen ist und Lisa Ruiters wieder am Training teilnimmt. Inwiefern der Einsatz am Wochenende gegeben ist, ist noch offen. Zudem hat Coach Lokotsch bereits am Dienstag das Training angezogen und drillt ihre Equipe zu Hochleistungen, welche am Wochenende zum Sieg führen sollen. Dieser Sieg, ähnlich wie der gegen Weiden, bedeutet „4 Punkte“ und somit noch einmal mehr Sicherheit für den Verbleib in der Oberliga.

Zur Handball-Primetime am Samstagabend, 18.03., 18Uhr wird das Spiel gegen den HSV Frechen am Sonnenhügel angepfiffen. Die HSG Damen freuen sich über zahlreiche und gleichzeitig lautstarke Fans, die sie bei dem nächsten Sieg unterstützen.

HSG Olé