HSG Siebengebirge

Die Damenmannschaft der HSG Siebengebirge verliert im ersten Auswärtsspiel der Saison. Nach anfänglich ausgeglichenem Kräftemessen, setzte sich Bonn nach dem ersten Drittel ab, sodass sich die HSG am Ende mit 18:25 (9:12) geschlagen geben musste.

 
Bild: Nicole Strunk brachte sich als eine von fünf Torschützinnen erfolgreich für die HSG ein.

Motiviert durch die Ansprache von Trainer Georg "Schorsch" Moitzfeld, starteten die Siebengebirglerinnen mit einer starken Abwehrleistung ins Spiel. Das erste Tor fiel nach etwa zwei Minuten durch Laura Behr, die den ersten Strafwurf verwandelte. Anschließend gestaltete sich das Kräftemessen zunächst auf Augenhöhe.
Im Angriff zeigte vor allem Luisa Wallau ihre Durchschlagkraft und Stärke. Bereits in der ersten Halbzeit kam sie auf sechs Tore und traf an diesem Tag insgesamt elf Mal für die Blau-Grünen, was sie zur beste Torschützin des Spiels machte. In der 18. Minute traf sie zum 7:7. Die Bonnerinnen schafften es dann jedoch, durch eine weniger aggressive und fehlerbehaftete Abwehrleistung seitens der HSG, einen Vier-Tore-Abstand auszubauen. Moitzfeld fühlte sich somit in der 24. Minute bei einem Spielstand von 7:11 aus Sicht der HSG gezwungen, ein Team Timeout zu nehmen. Dort wurde vor allem die Abwehr noch einmal angeheizt. Bis zur Halbzeit konnten die Siebengebirglerinnen somit den Vorsprung des TSVs auf drei Tore kürzen und gingen mit einem 9:12 in die Kabine.
 
Nach der Halbzeitpause kamen die Schützlinge von Schorsch Moitzfeld zunächst nicht wieder richtig ins Spiel. Durch eine halbherzig gespielte Abwehr und Ideenlosigkeit im Angriff der HSG, bauten die Bonnerinnen ihren Abstand aus. Den Blau-Grünen gelang es nicht, die Gegnerinnen aus ihrer Nahwurfzone rauszuhalten und trafen vorne vor allem das Lattenkreutz. Technische Fehler führten immer wieder zu Ballverlusten und störten das Angriffsspiel. In der 40. Minute hatten sie es somit nicht geschafft, ein Tor in der zweiten Halbzeit zu erzielen, jedoch sechs Treffer des TSVs zugelassen. Bei einem Spielstand von 9:18 war folglich die zweite grüne Karte notwendig, dessen Ansprache prompt ihre Wirkung zeigte. Durch einfache Tore von Illham Bouchuari und Luisa Wallau kamen die Siebengebirgs-Damen noch einmal auf fünf Tore (13:18 in der 47. Minute) heran. Am Ende fehlte vor allem die Kraft um den Abstand weiter zu verringern. Die Damen mussten sich somit nach 60 Minuten mit 18:25 geschlagen geben.
Den Spielverlauf gibt es im Detail hier: Liveticker SIS Handball nachzulesen.
 
Trotz des nun weniger erfreulichen Punktestandes, sind die Damen zuversichtlich und sehen dem nächsten Saisonspiel motiviert entgegen. Ihr Dank gilt den Fans, die an diesem Wochenende den Weg nach Bonn gefunden haben und sie im Derby unterstützten!
 
HSG olé
 
Es spielten und trafen: Meurer (Tor); Wallau (11), Bonerath, Behr (2/1), Voll, Pieper, Bouchuari (3/2), Laaser, Huhn (1), Thiel, Strunk (1), Wahl