HSG Siebengebirge

Coach Dieter Noll-Jansen konnte mit seiner Equipe zum Ende der Saison nochmal ein Ausrufezeichen setzen.
Am vergangenen Samstag traten unsere Damen zum letzten Heimspiel der Oberligasaison 2017/18 gegen den Zweitplatzierten TV Roetgen an. Das Spielergebnis war eine kleine Sensation, denn die Siebegengebirglerinnen gewannen 35:30 (15:12).

Am kommenden Wochenende begrüßen die HSG Damen zum letzten Mal in der laufenden Saison einen Gegner am heimischen Sonnenhügel. Hierbei handelt es sich dieses Mal nicht um irgendeinen Gegner, sondern um den aktuell Zweitplatzierten vom TV Roetgen.

Im Rückspiel gegen den MTV Köln haben die HSG Damen mit geschwächter Offensive eine herbe Niederlage verbuchen müssen. Bereits in der ersten Halbzeit zeigte sich, dass die eigenen Voraussetzungen an diesem Tag zu wenig für einen Sieg waren. Am Ende musste eine 23:34-Niederlage hingenommen werden.

Bei den HSG Damen wird langsam die Endphase der laufenden Oberligasaison 2017/2018 eingeläutet. Mit nur einem Heimspiel in den letzten vier Meisterschaftsspielen werden zudem noch etliche Kilometer in das Fahrtenbuch eingetragen. Die ersten am kommenden Samstag, wenn es zum MTV Köln geht.



Dass dieser Satz nach dem vergangenen Auswärtsspiel unserer  1. Damenmannschaft einen bitteren Beigeschmack hat, ist allen Beteiligten nur zu deutlich bewusst. Dabei kann man noch mehr von Glück als Verstand sprechen, dass nach einer 10:6 Halbzeitführung am Ende ein 14:14 Unentschieden gegen den TV Strombach erreicht wurde.

Am kommenden Sonntag, den 11. März, treten unsere Damen eine wichtige Auswärtsreise ins oberbergische Land an. Es geht zum Auswärtsspiel gegen die Reserve des TV Strombach. Die Gastgeber befinden sich mit 4:26 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, die Damen aus dem Siebengebirge sind mit 10:20 Punkten nur zwei Plätze besser platziert.

Am vergangenen Samstag, den 3. März, spielte unsere 1. Damenmannschaft zum Abschluss des ersten und erfolgreichen HSG Girlsday am heimischen Sonnenhügel. Trotz der klaren Ausgangslage gegen die Gäste von DJK Westwacht Weiden als aktuellem Tabellenführer, hofften die HSG Damen, an die gute Leistung des Hinspiels anknüpfen zu können.

Der Samstag steht im Zeichen der Weiblichkeit. Nicht nur der „Girls Day“ der HSG Siebengebirge steht an, sondern auch eines der härtesten Spiel der ersten Damenmannschaft. Die Damen begrüßen am Samstagabend den Spitzenreiter der DJK Westwacht Weiden am Sonnenhügel.

Die HSG Damen haben im zweiten Derby der Saison beim TSV Bonn rrh. leider nicht bis zum Abpfiff spielerisch überzeugen können. Nach annehmbaren 45 Minuten Spielzeit, verloren die Damen zum Ende der Partie die Souveränität und mussten sich der Heimstärke des TSV 23:29 (11:12) geschlagen geben.

Nach dem erfolgreichen letzten Spieltag möchten die Damen das Momentum nutzen und mit in die nächste Partie nehmen. Beim TSV Bonn rrh. steht nicht nur die kürzeste Auswärtsfahrt sondern auch das zweite Lokalderby der Saison an. 

Lisa Ruiters wusste vom 7m wie auch vom Kreis zu überzeugen und warf sich damit zur Topscorrerin der HSG.

Die HSG Damen haben nach einer langen Durststrecke von fünf Niederlagen endlich wieder zwei Punkte einfahren können. Gegen den bis dato Drittplatzierten Polizei SV Köln konnten die Siebengebirglerinnen souverän einen 27:21 (15:12) Sieg am heimischen Sonnenhügel verbuchen.