HSG Siebengebirge

Am kommenden Samstag steht für die Oberliga-Damen der HSG bereits das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Um 17:30 Uhr treffen die Grün-Blauen auf den Polizei SV Köln.

PSV Koln Damen1

Am vergangenen Wochenende setzte es für die HSG Damen in Frechen eine ärgerliche 20:29 Niederlage.

Nach dem ersten Heimspiel ist vor dem ersten Auswärtsspiel der Saison. Die Mannschaft des HSV Frechen ist unseren Damen nicht nur aus der letzten Oberliga-Saison bekannt, sondern auch aus der diesjährigen Vorbereitung.

HSV Frechen Damen1

Zum Start in die Oberliga-Saison 2017/2018 begrüßten die Damen der HSG am vergangenen Sonntag die Mannschaft des HSV Bocklemünd in der heimischen Sunshine Arena.

Getreu des Mottos „Nicht ohne mein Team“, welches die Vorbereitung unserer Damen prägte, wurde das vergangene Wochenende mit dem vorerst letzten Trainingslager in Mayen abgeschlossen.

"Schneller, weiter, höher“ so lauten die gängigen Ziele bei Meisterschaften oder Vorbereitungen. Bei unserer ersten Damenmannschaft ist es nicht anders, wobei zusätzlich „ausdauernder, stärker, robuster und gemeinschaftlicher“ als weitere Ziele gesetzt wurden.

Im Lager der HSG Damen wird es langsam ernst. Nach ersten Wochen des Kennenlernens mit dem neuem Trainer Dieter Noll-Jansen und Neuzugängen aus der Jugend, steigt nun das Pensum und der Fokus auf die kommende Saison ist gesetzt.

20170606 210202

Dieter Noll-Jansen ist der neue Trainer der Oberliga-Damen der HSG Siebengebirge. Er übernimmt die Mannschaft mit sofortiger Wirkung und bereitet das junge Team auf die neue Saison vor. Parallel dazu ist er als neuer "Koordinator weibliche Jugend" verantwortlich für die übergreifende sportliche Ausbildung der Mädchen und Juniorinnen der Königswinterer Handballer.

In der letzten Partie der diesjährigen Saison ging es bei den HSG Damen um einen besonderen Abschied und noch ein letztes Mal zu zeigen, was in ihnen steckt. Der Gegner, Pulheimer SC, zeigte sich dabei als schlagbarer Gegner - aber schließlich auch als glücklicher Gewinner. Am Ende mussten sich die HSG Damen mit 27:31 (16:15) geschlagen geben.

Zum Saisonende möchten die HSG Damen sich und den Zuschauern nochmal alles beweisen und gegen den Pulheimer SC ein stimmungsvolles Saisonfinale bieten. Nachdem der Klassenerhalt in der Damen-Oberliga gesichert wurde, sind es bei diesem Spiel die personellen Abschiede, die mit einem Heimsieg gebührend Anerkennung finden sollen.

Im Kampf um den Klassenerhalt haben die Damen im Meisterschaftsspiel gegen den TV Roetgen endgültig den Sack zu gemacht und mit dem 27:21 (12:10)- Sieg den Klassenerhalt geschafft. Gleichzeitig war jedoch auch ein weinendes Auge dabei, denn Tine Kutlesa hat zum vorerst letzten Mal den Ball für die HSG geworfen…