HSG Siebengebirge

(Super-)heldenhaft hat ein Großteil der ersten Damenmannschaft den Straßenkarneval bestritten - ähnlich soll es in der Meisterschaft weitergehen. In der nächsten Partie begrüßen die Damen den TV Oberbantenberg am Sonnenhügel.

Am vergangenen Sonntag ging es bei den HSG Damen um Alles. Im direkten Vergleich beim Tabellenletzten DJK Westwacht Weiden ging es darum, sich einen Vorteil zu verschaffen, um den Klassenerhalt zu sichern. In einer hart umkämpften Partie konnten die Damen am Ende deutlicher als anfangs gedacht mit 26:20 (11:13) gewinnen.

Die HSG Damen haben den Klassenerhalt klar vor Augen. (Archivbild: TS Photografie)

Das nächste Meisterschaftsspiel der HSG Damen wird eine Vorentscheidung bringen über den weiteren Verlauf der Saison. Zu Gast beim Tabellenschlusslicht DJK Westwacht Weiden hat die HSG die Chance, dem Klassenerhalt deutlich näher zu kommen und so auch für die nächste Mittelrhein-Liga-Saison planen zu können.

DJK Westwacht Weiden Damen 1

Am 15. Spieltag begrüßten die HSG Damen den TV Dünnwald am Sonnenhügel. Nach erfolgreicher Partie gegen Fortuna Köln sollte die Leistung gegen Dünnwald wiederholt werden. Nach 50 Minuten unerbittlichen Kampf mussten sich die Damen am Ende mit 19:24 (12:12) geschlagen geben.

HSG Siebengebirge Damen1 1617 logo

Nach dem Triumph aus dem letzten Meisterschaftsspiel gegen die Fortuna Köln steht mit dem Zweitplatzierten vom TV Dünnwald, nun der Letzte der Top-Four-Serie vor der Tür.

Nach Wochen der Niederlagen und Suche nach der Lösung, haben die Damen beim Tabellenvierten gepunktet. Für viele wohl überraschend, aber mit den gezeigten Leistungen beim 24:14 (9:6) Auswärtssieg hochverdient.

Die Position an der Seitenlinie der HSG-Handballerinnen blieb nicht lange vakant: die ehemalige HSG-Regionalliga-Spielerin Manuela Lokotsch ist die neue Trainerin der Grün-Blauen. Beim Auswärtsspiel gegen den SC Fortuna Köln feierte sie einen Einstand nach Maß.

 

Lutz Quiel hat nach einvernehmlichen Gesprächen mit dem Vorstand der HSG Siebengebirge mit sofortiger Wirkung seinen Trainerposten bei den Oberliga-Damen zur Verfügung gestellt. Er bleibt im Verein in anderen Funktionen weiterhin aktiv.

Bei den Damen steht ein Hammer nach dem anderen an. Nach der 20:32-Niederlage gegen den derzeit Zweitplatzierten TuS Königsdorf, steht in der nächsten Partie der Viertplatzierte von Fortuna Köln auf dem Programm.

Nach vier Auswärtsspielen hintereinander, können die HSG Damen am kommenden Wochenende endlich wieder vor heimischer Kulisse auflaufen um positiv zu überzeugen. Zu Gast ist der Drittplatzierte TuS Königsdorf, was ein weiterer Prüfstein für die Grün-Blauen darstellt.

Ein Ergebnis wie 4:32  mag für sich sprechen und an ungleiche Duelle bei den Handball-Minis erinnern. Doch hier geht es um eine Partie in der Oberliga Mittelrhein - bei der nicht die Einstellung oder Physis der Sportler entschieden haben, sondern die Rahmenbedingungen.