HSG Siebengebirge

Zum Auftakt der dritten Spielzeit in der Staffel Nordrhein empfangen die Grün-Blauen den TuS 82 Opladen. Die junge Mannschaft der Siebengebirgler kann den Start in die neue Saison nach der intensiven Vorbereitung kaum erwarten und freut sich die Heimpremiere in der „Sunshine Arena“.

Die Regionalliga-Herren der HSG befinden sich mittlerweile auf der Zielgeraden der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/20. Zeit, einen kurzen Rückblick auf die bisherige Saisonvorbereitung zu werfen. 

Im Rahmen der intensiven Vorbereitung auf die dritte Regionalliga-Spielzeit in Folge haben die HSG-Herren ein weiteres erfolgreiches Wochenende absolviert. Die grün-blauen Handballdrachen konnten Siege gegen den TuS Weibern und Drittligisten HC Bergische Panther verzeichnen.

Bei der Europameisterschaft der Hochschulmannschaften tritt das deutsche Team mit zwei Siebengebirglern an. Basti Willcke und Hendrik Schultze kämpfen mit dem Team "WG Köln" ab dem 4. Juli im polnischen Bydgogoszcz um den Titel. Die Studenten haben ein Crowdfunding gestartet, um finanzielle Unterstützung für Logistik und Ausstattung zur Turnier-Teilnahme zu finden.


Deutscher Handball-Hochschulmeister 2018: WG Köln mit HSG-Spieler Bastian Willcke (vorne rechts, Nummer 55).

Als erster Neuzugang wird Florian Löcher zum Team der Regionalliga-Herren der HSG Siebengebirge stoßen. Der 24-jährige Torhüter wechselt von Rheinlandligist SV Urmitz zu den Grün-Blauen.

Am vergangenen Samstag gewannen die Grün-Blauen gegen die Handballer aus Köln-Wahn. Mit dem Sieg sicherte man sich den Verbleib in der Nordrheinliga und zog gleichzeitig an den Gästen vorbei auf den neunten Tabellenplatz im Abschluss-Klassement. Rund 600 Zuschauer feierten abermals eine großartige handballerische Leistung und bejubelten ein letztes Mal die Paraden der Nummer Eins der HSG: Timo Adeyemi beendete nach 15 Jahren im Einsatz für die Siebengebirgler seine Handballkarriere.

Die Regionalliga-Handballer der HSG Siebengebirge haben mit einem 33:26 (12:11) Heimsieg gegen den TV "Jahn" Köln-Wahn den erhofften Abschluss einer ereignisreichen Saison geschafft. Durch den Erfolg am Samstagabend sicherten sich die Grün-Blauen den Klassenerhalt und belegen am Ende den neunten Platz in der "Vierten Liga Deutschlands".


Ihre ganz eigene Interpretation von "Rhein in Flammen" zeigten die HSG-Handballer ausgelassen feiernd und erleichtert nach dem Saisonabschluss in der Oberpleiser "Sunshine Arena".

Eine turbulente Saison schreibt sein letztes Kapitel. Am Samstag gastiert der TV "Jahn" Köln-Wahn am Sonnenhügel. Die Siebengebirgler brauchen mindestens einen Punkt, um im nächsten Jahr wieder in der Nordrheinliga anzutreten.

Am vergangenen Wochenende trafen die Regionalliga-Herren innerhalb von 24 Stunden auf die SG Ratingen und den BTB Aachen. Ging das erste Spiel am Samstagabend gegen den Aufstiegsaspiranten noch mit 28:33 verloren, konnte man am Sonntag zwei Punkte aus Aachen entführen und mit 36:28 gewinnen. 

Die Regionalliga-Herren der HSG stehen am kommenden Wochenende vor einer besonderen Herausforderung. Am Samstag treffen die Siebengebirgler auswärts um 18:00 Uhr auf den Titelaspiranten Ratingen. Knapp 24 Stunden später, am Sonntag um 16:00 Uhr, beenden die Grün-Blauen den Doppelspieltag mit dem Gastspiel bei BTB Aachen.

Die Regionalliga-Herren der HSG mussten sich am vergangenen Samstag dem Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken denkbar knapp mit 31:32 geschlagen geben und rangieren somit weiter auf dem 10. Tabellenplatz.