HSG Siebengebirge

 

Zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison empfängt die HSG am Samstag den Birkesdorfer TV am Sonnenhügel. Die Mannschaft von Trainer Thomas Radermacher ist mit zwei Siegen und einer Niederlage aus den ersten drei Spielen solide in die Spielzeit gestartet und kann befreit aufspielen.

Birkesdorf hingegen musste sich an den letzten beiden Spieltagen zweimal geschlagen geben und verlor die Partie  gegen den ASV Schwarz-Rot Aachen und etwas überraschend auch am letzten Wochenende gegen den frisch aus der Landesliga aufgestiegenen Polizei SV Köln. Dennoch ist man im Lager der HSG gewarnt, so kommt doch eine überaus talentierte und etablierte Verbandsliga-Mannschaft ins Siebengebirge, die man unter keinen Umständen auf die leichte Schulter nehmen darf. Ebenso wie die Grün-Blauen geht der TV Birkesdorf mit einer überaus jungen Mannschaft an den Start, die vor allem über eine enorm starke erste Welle verfügt. Hinzu kommt ein sehr beweglicher Rückraum, welcher von Aaron Ernst auf der Mittelposition dirigiert wird. Eben dieser ist zugleich auch der Toptorschütze der Gäste und bildet gemeinsam mit Leonard Bachler eine gefährliche Rückraumachse, die es gilt,  gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

Die HSG wird vor allen Dingen wieder über 60 Minuten kämpfen müssen, um die Punkte am Sonnenhügel behalten zu können. Hierbei kommt es vor allem darauf an, eine robuste und aggressive Abwehr zu stellen, sodass Birkesdorf nicht ins Rollen kommt. Des Weiteren müssen die Siebengebirgler die Tempogegenstöße unterbinden, um einfache Tore zu vermeiden. Im Angriff ist man in der Pflicht, an das Spiel gegen Aachen anzuknüpfen und viele Dinge noch besser zu machen. Obwohl der Birkesdorfer TV einen relativ kleinen Kader hat, kann man sich auf ein sehr schnelles und intensives Spiel einstellen, in dem keines der beiden Teams aufstecken wird. Trotz des soliden Saisonstarts der HSG, ist Birkesdorf eher die Favoritenrolle zuzurechnen, da das Team von Trainer Boris Lietz schon seit Jahren zu den etablierten Mannschaften des HVM gehört und sich in den letzten beiden Jahren in einem Umbruch befand, aufgrund von vielen Abgängen.

Anwurf zum zweiten Heimspiel der Saison ist am Samstag um 20 Uhr am Sonnenhügel.

In diesem Sinne,

HSG Olé