HSG Siebengebirge

Nach den zuletzt verbuchten Erfolgen gegen Euskirchen und Rheinbach musste die HSG-Reserve am vergangenen Wochenende eine deutliche Niederlage bei der HSG Merkstein einstecken, die mit diesem Erfolg die Klasse halten konnten.

Von Beginn an zeigte sich, dass Merkstein gewillt war die Begegnung erfolgreich zu gestalten und den Grün-Blauen alles abverlangen werden würde. Immer wieder unterbanden die Gastgeber effektiv das schnelle Umschaltspiel der Siebengebirgler, die so zu viele technische Fehler produzierten und auch im Torabschluss unsicher wirkten. Dennoch konnte die HSG die Partie durch mehr oder weniger konsequente Abwehrarbeit in den Anfangsminuten offen gestalten. Gegen Ende des ersten Durchgangs erarbeiteten sich die Gastgeber ein kleines Polster, welches bis zum Halbzeitpfiff bestand haben sollte und sogar noch ausgebaut werden konnte, sodass Merkstein mit einer komfortablen 11:16 Führung in die Kabine gehen konnte. Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Der HSG gelang im Angriff weiterhin wenig und auch in der Abwehr machte sich nun die fehlende Erfahrungen des sehr jungen HSG-Kaders bemerkbar. Merkstein konnte nun nach Belieben einnetzen. Trotzdem zeigte die HSG Moral und hörte nicht auf, Gegenwehr zu leisten. Letzten Endes steht eine unnötige, abner verdiente Niederlage zu Buche, die im nächsten Spiel gegen den Tabellenletzten aus Dünnwald egalisiert werden soll. Anpfiff im Rahmen des letzten großen Heimspieltages dieser Saison ist um 20 Uhr am Sonnenhügel. Kommt zum letzten Heimspieltag und unterstützt alles HSG-Teams.

In diesem Sinne,

HSG olé

 

Kader HSG II: Thaysen, Schramm (beide Tor), Schöneseiffen (7), O. Dziendziol (6/2), Nahry (4), Rietmann (2), N. Dziendziol (1), Görtz-Lizzaraga (1), Marcinkovic (1), Dimel (1), Hayer, T. Steimel, Kurscheid, Kreutz.