HSG Siebengebirge

Die grün blaue Reserve startete nach dem Jahreswechsel mit einem Sieg (25:21) am Wochenende gegen die zweite Mannschaft des MTV Köln 1850.

Dringend nötig war die lange und erholsame Pause für die zweiten Herren. Mehrere Spieler konnten Ihre Verletzungen auskurieren und auch den Kopf von den stattgefundenen Ereignissen aus der Hinrunde der Sasion befreien. Nach mehreren gelungenen Trainingseinheiten im Januar reiste die Mannschaft, zusammen mit Trainer Thomas Radermacher, am Sonntag nach Köln-Mülheim und starteten gut in das Spiel ein. Gleich in der ersten Halbzeit konnten sich die Spieler, durch eine solide Abwehr und einem ausgeglichenen Kampf im Angriff, dennoch mit zwei Toren zur Halbzeit absetzen. In der Halbzeitpause wurde dann über die fehlende Durchschlagskraft im Angriff gesprochen, sowie das nun mehr Druck auf die Gegner in der Abwehr ausgeübt werden soll, sodass diese mehr technische Fehler machen. Gesagt getan, bis zur 50. Minute erzielte der MTV Köln nur 4 Tore und die HSG setzte sich mit einem Endspielstand von 25:21 ab. Im gesamten war es eine sehr gelungene Leistung. Herausgestochen ist vor allem Leonard Klosterhalfen in der Abwehr und Felix Kurscheid als Regie im Angriff.
Leider kann die Leistung im kommenden Spiel, am Samstag um 16 Uhr gegen Opladen, nicht aufrecht gehalten werden, da bis zu sechs Spieler fehlen werden und die HSG Reserve als absoluter Außenseiter in dieses Heimspiel gehen wird.

Hier geht es zum Liveticker des Spiels

Für die HSG gespielt und getroffen haben:
Niklas Steimel (TW / 1), Dennis Jungheim (4), Max Gebel, Christian Frohwein (6), Moritz Knieps, David Runge (2), Patrick Plonka, Anto Marcincovic (2), Nils Grunwald (3), Leonard Klosterhalfen (3), Ben Picard, Sebastian Dimel, Felix Kurscheid (4)

HSG olé

Sieg_MTV_Köln