HSG Siebengebirge

Am Samstagnachmittag spielten die Grün-Blauen am Sonnenhügel gegen den HSV Frechen. Nach der Leistung in den letzten Spielen des Jahres 2019 erhoffte man sich bei den Verbandsliga-Herren der HSG einen guten Jahresauftakt.

HSG1920 Herren 2 klein

Die Gäste aus Frechen erwischten den besseren Start und konnten bis zur zehnten Minute mit 4:2 in Führung gehen. Die Siebengebirgler ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen, sodass nach wenigen Minuten bereits der Ausgleichstreffer fiel. Daraufhin folgte bis zur 24. Minute ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es der heimischen Verbandsligamannschaft, sich von 11:11 auf 16:11 (Halbzeitstand) abzusetzen.

Allerdings konnte die Mannschaft des HSV Frechen wieder besser ins Spiel starten und verkürzte in der 36. Minute die HSG-Führung auf 18:16. Danach hatten die Grün-Blauen sichtlich Probleme, die Führung erneut auszubauen, wodurch Frechen lange dranbleiben konnte. Erst in der 40. Minute gelang es den Siebengebirglern wieder, die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen, worauf sie sich in kürzester Zeit mit 26:19 absetzen konnten. Daraufhin wurde der Vorsprung weiter ausgebaut, sodass die HSG am Ende verdient mit 36:26 gewann.

Es spielten und trafen:

Sebastian Miebach, Philipp Brenner (beide Tor); Marvin Steinmetz (8), Ben Picard (4), Nico Kesper (3), Philipp Brüssler (1), Nicolai Dziendziol, Max Knieps, Max Gebel (9/4), Leonard Klosterhalfen (4), Moritz Knieps (5), Luis Jochim, Sebastian Dimel (2)

HSG olé