HSG Siebengebirge

Mit dem Abschluss der aktuellen Saison gibt es am Spielfeldrand einen Personalwechsel bei den Verbandsliga-Herren. Physiotherapeut Ianis Ionuta verlässt die HSG auf eigenen Wunsch, bleibt aber weiterhin am Oberpleiser Sonnenhügel aktiv. Für ihn übernimmt Sarah Sülzen wieder die sportmedizinische Betreuung der Mannschaft.

 

 

 Mit einem laut Thomas Radermacher „weinenden Auge“ verabschieden Trainer und Mannschaft ihren aktuellen Physiotherapeuten. Nachdem Ianis Ionuta in den vergangenen drei Jahren zunächst die Erste Damenmannschaft und anschließend die Verbandsliga-Herren betreut hat, wechselt er nun auf eigenen Wunsch die Sportart am Oberpleiser Sonnenhügel: ab dem Sommer begeben sich die Spieler der Fußballabteilung des TuS 05 Oberpleis in seine heilenden Hände.

HSG Trainer Thomas Radermacher hat die gesamten drei Jahre mit Ianis Ionuta zusammengearbeitet: „Als Ianis dem Trainerteam der Zweiten Herrenmannschaft mitgeteilt hat, dass er kommende Saison nicht mehr zur Verfügung stehen würde, haben wir das sehr bedauert. Denn Ianis wird uns nicht nur aufgrund seiner fachlichen Qualität sondern vor allem menschlich sehr fehlen. Wir wünschen Ianis von Herzen alles erdenklich Gute. Die Tür steht ihm für eine Rückkehr jederzeit offen, er hat es ja auch schließlich auch nicht so weit."

Gleichzeitig freuen sich die HSG Siebengebirge und insbesondere die Verbandsliga-Herren, dass mit Sarah Sülzen bereits eine hervorragende Nachfolgerin feststeht. Die Physiotherapeutin ist den HSG Handballern bereits seit mehr als zehn Jahren verbunden. Selbst während einer selbst auferlegten Auszeit in den letzten Spielzeiten hat sie dem Verein immer wieder ausgeholfen, wenn „Not an der Frau“ war. Thomas Radermacher: „Sarah ist ein absoluter Hauptgewinn für unsere Mannschaft. Als sie nach ersten Gesprächen Anfang April schließlich ihr Engagement zugesagt hat, wusste ich, dass wir hier für die junge Mannschaft eine hervorragende Lösung gefunden haben." Sarah Sülzen wird mit dem Beginn der Saison-Vorbereitung im Mai die Betreuung der Mannschaft übernehmen.

Matthias Reintgen