HSG Siebengebirge

Am vergangenen Samstag war die Erste Herrenmannschaft der HSG Siebengebirge zu Gast beim TV Aldekerk. Nach erneut sehr guter Leistung über die ersten 50 Spielminuten, konnten sich die Siebengebirgler abermals nicht belohnen und mussten die Heimreise nach dem Endstand von 33:35 mit leeren Händen antreten.

2017 10 08 Aldekerk HSG1

Bild: Wolfgang Henry, General-Anzeiger Bonn


Anfänglich begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die Siebengebirgler hatten zunächst Probleme mit dem Tempospiel der Gastgeber. Vor allem der schlechte Rückzug nach eigenen Torerfolgen verhinderte eine frühe Führung (9:9; 16. Minute). Nachdem die Abwehr stabilisiert werden konnte, bekam man allmählich die Kontrolle über das Spiel. Mit einer verdienten drei Tore Führung ging es in die Halbzeitpause (18:15).

Nach dem Seitenwechsel erlebten die mitgereisten Fans der HSG ein Déjà-vu der Auswärtsspiele gegen Opladen und Langenfeld. In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte knüpfte die Erste noch nahtlos an ihre Leistung an und verpasste in der 42. Minute nur knapp die fünf Tore Führung (24:20). Darauffolgend gab es ein Bruch im Spiel der Siebengebirgler. In der Abwehr gelang es nicht mehr fair die Hausherren zu verteidigen. Die Folge waren mehrere zwei Minuten Strafen, die auch den Fluss im Angriff stoppten. Aldekerk nutzte dies konsequent aus und erzielte in der 52. Minute erstmals den Ausgleich (29:29). Dies brachte die heimischen Fans zurück in die Partie. Mit dem 8. Mann im Rücken spielte der TV frei auf. Die HSG hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und rannte mehrere Male erfolglos gegen eine nun betonsicher stehende Aldekerker Abwehr an. Auch eine offensivere Abwehr der HSG konnte am Spielausgang nichts mehr ändern.

Die Erste bedankt sich bei allen Fans, die trotz der langen Anreise den Weg bis an den Niederrhein gefunden haben. Am nächsten Spieltag geht es zuhause gegen die HSG Neuss/Düsseldorf 2. Anwurf am am Oberpleiser Sonnenhügel ist am Samstag, 14.10., um 18 Uhr.

 

Tor: Timo Adeyemi, Hendrik Schultze

Feld: Felix Heldmann, Fabian Zächerl 1/1, Nils Grunwald 3, Malte Mondry 4, Bjarne Steinhaus 8, Willi Meiling 6, Timo Stöcker 1, Bastian Wilcke, Tom jannick Tebe 1, Alexander Telohe 3, Edgar Schulz 4, Andre Kirfel 2,

 

HSG olé