HSG Siebengebirge

Während im Rheinland am 11.11. der Start in die neue Karnevals-Session gefeiert wird, reisen die Regionalliga-Herren aus dem Siebengebirge nach Aachen zum Duell gegen den Tabellenletzten TV Weiden. 

Die nahezu komplett neuformierte Weidener Mannschaft steht mit 2:12 Punkten am Tabellenende der Nordrheinliga und hat nach einem Trainerwechsel wohl eher unruhige Wochen hinter sich. Das neue Gespann auf der Weidener Bank - Weidenhaupt und Havenith - wird bis Saisonende als Spielertrainer im Einsatz sein. 

Auf Seiten der HSG ist die Stimmung nach dem überzeugenden Derby gegen Rheinbach bestens. Das Trainerteam um Basti Hoffman und Tim Schlösser konnte mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung absolut zufrieden sein und betonte abermals die qualitative Tiefe innerhalb der Mannschaft. Ausfälle, wie den von Goalgetter Edgar Schulz, in dieser Weise zu kompensieren, ist der eindeutige Beleg dafür.

Nun will man an die starke Leistung gegen Rheinbach anschließen und hofft, endlich auch in fremder Halle einen Sieg einfahren zu können. Nach den Punktverlusten in den bisherigen Auswärtsbegegnungen stehen die Chancen nicht schlecht, dieses Ziel zu erreichen. In den Vorbereitungen zum kommenden Gegner ist aber auch klar geworden, dass ein Tabellenplatz über die Qualitäten einer Mannschaft wenig Aussagekraft hat. Mit Leonhardt, Havenith und Weidenhaupt stehen gestandene Oberligaspieler im Kader des TV, die ergänzt mit talentierten, jungen Spielern einiges an Qualität mitbringen. 

Das Spiel in Aachen ist für die junge Truppe der HSG ein wichtiger Prüfstein und eine Möglichkeit, den Blick weiter nach oben zu richten. Edgar Schulz und Malte Mondry stoßen wieder zur Mannschaft, sodass man wieder aus dem Vollen schöpfen kann. Wir hoffen, dass sich trotz der weiten Reise wie gewohnt Fans der Grün-Blauen einfinden, um uns lautstark zu unterstützen. Anpfiff ist ist am 11.11. um 19:45 Uhr in der Parkstraße in Würselen.

HSG olé