HSG Siebengebirge

Am vergangenen Samstag besiegten die "Handball-Drachen" aus dem Siebengebirge den TV Weiden mit 28:20 (13:8) und bleiben damit weiter im Rennen um die oberen fünf Tabellenplätze. Allzu feurig war der Auftritt indes nicht, doch die Grün-Blauen hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle.

 

Die Duelle mit dem TV Weiden, der in der kommenden Saison zusammen mit Westwacht Weiden den HC Weiden bilden wird, haben bereits lange Tradition. Doch während die Begegnungen früher meist Spitzenspiele waren, hat sich die Ausgangslage in dieser Spielzeit etwas geändert. Der TV steht abgeschlagen am Ende der Tabelle, während die HSG eine beachtliche Aufstiegssaison im oberen Tabellendrittel bestreitet. Dennoch war den Hausherren von Beginn an klar, das die Gäste nichts mehr zu verlieren haben und sich mit Anstand aus der Liga verabschieden wollen.

Auf Seiten der HSG musste man abermals personell improvisieren. Neben den bereits länger fehlenden Felix Heldmann, Malte Mondry und Bjarne Steinhaus fehlte auch Abwehrchef Willi Meiling, der wegen einer Blessur aus dem Derby gegen Rheinbach passen musste. Edgar Schulz und Andre Kirfel waren wieder mit an Bord, außerdem verstärkte Marc Nahry aus der Verbandsliga-Truppe den Kader.

Wie erwartet, wurde es keine leichte Aufgabe. Durch ihre robuste und aggressive Spielweise gelang es den Gästen mit 2:0 in Front zu gehen. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten konnte man auf Seiten der Gastgeber jedoch rechtzeitig in die Spur finden und den TV im Laufe der ersten Hälfte auf Distanz halten, sodass man eine 13:8 Führung mit in die Pause nehmen konnte. Mit der Torausbeute und einer Vielzahl an technischen Unzulänglichkeiten konnte dennoch keiner zufrieden sein. Der TV verkürzte nochmal auf 16:13, musste dem hohen Tempo der zweiten Hälfte letztlich jedoch Tribut zollen und so zogen die HSGler mit einem 12:5 Lauf uneinholbar davon. Auch wenn man sich in der zweiten Hälfte weiter und weiter absetzen konnte, war es ein zähes und holpriges Spiel auf Seiten der Grün-Blauen. Es fehlte an der gewohnten Ballsicherheit, die man bei einem so temporeichen Spiel, wie es die Gastgeber anstreben, einfach benötigt. Auch wenn der Glanz etwas fehlte, zeigte man eine letztlich eine souveräne Leistung.

Ein Dank geht wieder einmal an unsere tolles Publikum, das ein weiteres Mal für eine klasse Atmosphäre am Sonnenhügel sorgte!

Weiter Bilder der Partie von Fotograf Thomas "Buddhi" Schmidt sind online hier abrufbar: https://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157693091989591


Für die HSG aktiv: Adeyemi, Schultze; Grunwald (1), Nahry (1), Stöcker (1), Zächerl (8/3), Willcke (5), Dziendziol (4), Tebbe (1), Telohe (4), Schulz (3), Kirfel, Willmann