HSG Siebengebirge

Nach Abschluss der laufenden Saison 2017/2018 wird Helmut Menzel der neue Trainer der Handball-Regionalligisten und löst damit Sebastian Hoffmann ab. Der 44-jährige erfüllt mit hochklassiger Erfahrung als Spieler und Trainer ideal das Anforderungsprofil der Königswinterer Handballer.

 

Der Vorstand sowie die Sportliche Leitung der HSG Siebengebirge haben in enger Abstimmung intensiv nach einem passenden Nachfolger für das Amt des Trainers der Ersten Herrenmannschaft gesucht, nachdem der aktuelle Übungsleiter Sebastian Hoffmann seinen Abschied zum Ende dieser Saison 2017/2018 angekündigt hatte. Hoffmann hatte die junge Mannschaft der HSG Siebengebirge als Spitzenmannschaft der Oberliga Mittelrhein etabliert und schließlich in die Regionalliga Nordrhein geführt. Diese Erfolgsgeschichte soll zur neuen Spielzeit mit Helmut Menzel fortgeschrieben werden.

Helmut Menzel bringt dafür die optimalen Voraussetzungen mit. Der Entscheidung vorausgegangen waren zahlreiche Gespräche mit möglichen Kandidaten für den Trainerposten. Das Anforderungsprofil der HSG Siebengebirge an den Nachfolger für Erfolgs-Coach Hoffmann erfüllt Helmut Menzel nach Auffassung der Verantwortlichen auf Seiten der HSG am besten. Dazu zählt unter anderem: weiterhin Förderung der eigenen Jugend, technisch hochklassiger Tempohandball sowie Fokus auf Athletik und Mannschaftsgeist.

Der 44 Jahre alte ehemalige Linksaußen war unter anderem zwölf Jahre aktiv in der Oberliga sowie Regionalliga und hat auch ein Jahr Erfahrungen in der Zweiten Bundesliga gesammelt. Im Einsatz war er nicht nur bei seinem Heimatverein SG Langenfeld sondern auch bei Bayer Dormagen, MTVD Köln, TV Leichlingen, SG Ratingen 2011 und der HG Remscheid. Parallel dazu war der Vater von zwei Töchtern bereits als Trainer im Jugendbereich tätig mit Stationen bei der SG Langenfeld (männliche A-Jugend Regionalliga), HG Remscheid und Unitas Haan.
Auch im Seniorenbereich war er bereits erfolgreich an der Seitenlinie. Helmut Menzel trainierte die Damen des HSV Solingen-Gräfrath in der Dritten Liga und führte zuletzt die Damen der GSG Duisburg 2017 in die Oberliga, wo der Aufsteiger aktuell als Tabellenführer mit seinem Trainer Menzel beste Chancen hat auf den „Durchmarsch“ in die Regionalliga.
Von 1996-2000 war er als Sportstudent an der Sporthochschule Köln aktiv mit Handball als großem Schwerpunkt. Die B-Lizenz als Handballtrainer hat er beim Handballverband Niederrhein erhalten. Helmut Menzel übernimmt die Regionalliga-Herrenmannschaft der HSG Siebengebirge zum 1. Juni 2018 und startet dann in die Vorbereitung auf die nächste Saison 2018/2019.

 

„Wir sind sehr glücklich, dass Helmut im Sommer unsere HSG verstärkt. Seine Erfahrung als Spieler und Trainer sprechen für sich. Doch viel entscheidender war für uns, dass sich seine bisherigen Stationen und Schwerpunkte im Handball so ideal mit unserer Philosophie bei der HSG Siebengebirge decken: Jugend, Herren, Damen – alles auf Top-Niveau. Wir sprechen jetzt schon eine Sprache“, blickt HSG-Vorstand Ralf Röttgen voller Zuversicht auf die neue Saison.

„Wenn man nach vielen Jahren diesen Trainerposten bei der Ersten Herrenmannschaft der HSG erstmals wieder mit jemand Externem besetzt, ist man besonders sorgfältig bei der Auswahl. Einen Trainer mit der Qualität wie Helmut findet man nicht nach zwei Wochen. Darum sind wir absolut zufrieden und zuversichtlich, mit ihm den richtigen Mann für unsere Mannschaft gefunden zu haben. Er bringt alles mit, um die erfolgreiche Arbeit von Sebastian Hoffmann und seinem Team fortzuschreiben“, so Lars Degenhardt, Sportlicher Leiter der HSG.

„Nach den guten Gesprächen ist mir die Entscheidung leicht gefallen. Die HSG Siebengebirge hat einen sehr guten Ruf, besonders wegen ihres Gemeinschaftsgefühls, der großen Jugendabteilung und auch wegen der Atmosphäre in der Halle. Ausschlaggebend war für mich der Anreiz, im Herrenbereich auf hochklassigem Nordrheinliga-Niveau Verantwortung als Trainer übernehmen zu können. Als Schlüssel zum Erfolg im Handball zählen für mich Charakterstärke, Leidenschaft, Zusammenhalt der Mannschaft und ein Fokus auf Athletik und technisch saubere Spielweise“, freut sich Helmut Menzel auf die neue Aufgabe bei der HSG.

 

Matthias Reintgen