HSG Siebengebirge

Am vergangenen Samstag gastierten die Siebengebirgler bei den Adlern aus Königshof. Nach einer dominanten Vorstellung konnte man mit dem am Ende ungefährdeten 29:21 Auswärtssieg die nächsten zwei Punkte einfahren und gleichzeitig am TuS 82 Opladen vorbeiziehen. Die HSG Siebengebirge steht nun als Aufsteiger auf dem vierten Tabellenrang der Regionalliga Nordrhein.

Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich ausgeglichen. Beide Mannschaften fanden zunächst keine Mittel gegen die gegnerischen Angriffsreihen und nach knapp zehn Minuten mit wechselnden Führungen stand es Unentschieden 5:5. Ausgehend von einer Parade von Torwart Timo Adeyemi gegen den Adler-Schützen Mats Wolf gelangen den Grün-Blauen drei schnelle Treffer (8:5; 16. Minute). Adler-Coach Dirk Wolf sah sich gezwungen seine Mannschaft neu einzustellen. Die HSG-Abwehr um Abwehrchef Willi Meiling stand jetzt aber sicher und mit einem weiteren 4-0 Lauf erhöhte man auf 12:5 (25. Minute). Bis zum Halbzeitpfiff fanden die Gastgeber keine Mittel den Rückstand wieder schmelzen zu lassen (15:8).

Nach dem Seitenwechsel agierten die Königshofer zunächst in Unterzahl im Angriff mit dem "sechstem Mann auf dem Feld" statt dem Torhüter. Diese Taktik ging allerdings nicht auf und ermöglichte der HSG im Gegenzug durch einfache Tore weiter auf 19:8 (36. Minute) davonzuziehen. Die Gastgeber agierten daraufhin zunächst mit einer einfachen, später mit einer zweifachen Manndeckung gegen die Rückraumakteure Alexander Telohe sowie Marc Nahry. Kleiner als vier Tore Unterschied ließen die Grün-Blauen den Vorsprung allerdings nicht schrumpfen (21:17 46. Minute). Die Siebengebirgler fanden in der Abwehr wieder ihre gewohnte Stärke und ließen zum Ende hin nichts mehr anbrennen.

Alle Einzelheiten zur Partie sind im SIS Liveticker weiterhin abrufbar.

Weitere Fotos vom Spiel sind in der Bildergalerie von Fotograf Thomas "Buddhi" Schmidt zu sehen.

Für die HSG spielten und trafen:
Adeyemi, Schultze (beide Tor); Zächerl (5/2 Tore), Grunwald, Meiling (3), Stöcker (4), Willcke (4/1), Tebbe, Telohe (4), Dziendziol (4/1), Heldmann (3), Nahry (4)

 

HSG olé