HSG Siebengebirge

Endlich ist es soweit! Das Rückspiel im Rhein-Sieg-Derby gegen den TSV Bonn rrh. steht an. Die Meisterschaft ist entschieden: Mit einem 27:21 Heimerfolg im direkten Duell gegen die Beueler konnte die SG Langenfeld den Aufstieg in die Dritte Liga letzte Woche perfekt machen. Nun geht es um die Platzierungen dahinter und wer die „wahre Nummer Eins“ im Rhein-Sieg-Kreis ist.

TSV Bonn Herren 1

Nach der bitteren Niederlage im Hinspiel vor einer Nordrheinliga-Rekordkulisse von 950 Zuschauern ist die Mannschaft der HSG heiß auf die Revanche. Nach anfänglich gutem Start und einer Drei-Tore-Führung zur Halbzeit konnte der TSV in der zweiten Spielhälfte vor allem in der Abwehr den Grün-Blauen den Schneid abkaufen.

Der TSV ist in eigener Halle klarer Favorit und spielte bisher eine sehr gute Saison. Zuletzt sind die Bonner allerdings ein wenig ins Wanken geraten: Nur zwei der letzten sieben Spiele konnten gewonnen werden. Die HSG dagegen ging aus fünf der letzten sechs Partien als Sieger hervor. Der TSV Bonn rrh. empfängt als Tabellendritter die Königswinterer Handballer als Fünfter des Klassements zu einem Lokalderby auf Top-Niveau: Beide Teams haben bislang exakt gleich viele Treffer (737) erzielt, die Bonner Defensive hat hingegen 23 Treffer weniger hinnehmen müssen als die Grün-Blauen.

HSG Trainer Sebastian Hoffmann muss in seinem letzten Auswärtsspiel mit der Regionalliga-Mannschaft wahrscheinlich auf das „Lieblingsburger“-Duo Schulz und Kirfel sowie Kreisläufer Nils Grunwald verzichten.

Anwurf in der Sporthalle in der Bonner Ringstraße ist am Samstag, 5. Mai, um 19:00 Uhr.

HSG olé