HSG Siebengebirge

Helmut Menzel ist nicht mehr Trainer der Regionalliga-Herren der HSG Siebengebirge. Übergangsweise wird die Mannschaft von Co-Trainer Tim Schlösser und Nils Grunwald betreut. Die Suche nach einem neuen Trainer läuft bereits.

 

Die sehr junge Regionalliga-Mannschaft der HSG Siebengebirge steht nach fünf Spieltagen ohne Punktgewinn auf dem letzten Platz der „Vierten Liga“ Deutschlands und weist zudem die schlechteste Defensivbilanz aller Teams auf. Dabei haben die Grün-Blauen nur selten mit dem kompletten Kader antreten können und mussten immer wieder berufs- oder krankheitsbedingte Ausfälle kompensieren. Der Vorstand der HSG hat die Situation gemeinsam mit der Sportlichen Leitung in den vergangenen Wochen intensiv verfolgt und analysiert. Im gemeinsamen Gespräch mit Helmut Menzel kam man am vergangenen Dienstag übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass die Mannschaft neue Impulse braucht, um ihr Potential in dieser Liga voll auszuschöpfen. In beiderseitigem Einvernehmen hat man sich daher auf die sofortige Beendigung der Trainertätigkeit von Helmut Menzel geeinigt.

Der bisherige Co-Trainer Tim Schlösser sowie Routinier Nils Grunwald, bis Ende der Saison 2017/2018 noch Spieler im Regionalliga-Kader, übernehmen das Team umgehend und übergangsweise als Trainer. Die Suche nach einem neuen Trainer für die Erste Herrenmannschaft der Siebengebirgler ist nach der Einigung mit Helmut Menzel angelaufen.

Ralf Röttgen, Vorsitzender der HSG Siebengebirge: „Die Herausforderung, nach der großartigen Aufstiegssaison und dem Abschied einiger absoluter Leistungsträger, das Team ins zweite Jahr zu führen, war denkbar groß. Dessen sind wir uns alle im Vorstand vollkommen bewusst. Unser junges Team ist hoch motiviert, kann aber derzeit seine Qualitäten nicht in Ergebnisse umsetzen. Darum wollten und mussten wir diesen Schritt gehen, der uns wahrlich nicht leicht gefallen ist. Helmut hat sich bei uns direkt hervorragend eingebracht im Verein und ist eine großartige Persönlichkeit. Das zeigt sich auch daran, dass er gleich signalisiert hat, gern beim Scouting nach einem neuen Trainer unterstützen zu wollen. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen im Siebengebirge.“

Helmut Menzel: „Die Gespräche mit den Verantwortlichen der HSG waren konstruktiv und vernünftig. Die aktuellen Gegebenheiten sind für alle Seiten schwierig. Ich wünsche der Mannschaft und den Verantwortlichen im weiteren Handeln das nötige Fingerspitzengefühl und Glück, um die gewünschten Ziele zu erreichen."

Die Regionalliga-Herren der HSG Siebengebirge treffen am Samstag, 13. Oktober, am heimischen Sonnenhügel um 18:00 Uhr auf den aktuellen Tabellenführer TuSEM Essen 2.

 

Matthias Reintgen