HSG Siebengebirge

Am morgigen Samstag treten die Regionalliga-Herren der HSG die kurze Reise ins benachbarte Rheinbach an, um dort die Partie gegen den heimischen TV zu bestreiten. Die Rheinbacher mussten ähnlich wie die HSG vor der Saison einen Umbruch hinnehmen und stehen ebenso im Tabellenkeller wie die Grün-Blauen.


So wie in dieser Szene aus der Vorsaison will sich die HSG wieder gegen Rheinbach durchsetzen.

Für das Team von Trainer Nils Grunwald wird es darauf ankommen, die in den vergangenen drei Spielen angedeutete Abwehrstärke auf die Platte zu bringen, um vor allen Dingen die Kreise des Rheinbacher Top-Scorers René Lönenbach zu stören. Mit 68 geworfenen Toren belegt er vor Bjarne Steinhaus (50 Tore) den ersten Platz der Torjägerliste. Weiterhin verfügt Rheinbach über einen ausgeglichen besetzten Kader, sodass keiner der Akteure unterschätzt werden darf. 

Auf Seiten der HSG werden Moritz Wiese sowie Edgar Schulz fehlen. Dennoch wird Trainer Grunwald einen vollen Kader aufbieten können, der nun erstmals von Neuzugang Dominik Langer unterstützt werden wird. Weiterhin verzichten müssen die Grün-Blauen auf die Langzeitverletzten Fabian Zächerl und Hendrik Schultze. 

Die Marschroute für das Derby scheint klar: Vor allem mit einem leidenschaftlichen Auftritt und einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen die Siebengebirgler die zwei Punkte aus Rheinbach entführen und einen wichtigen Sieg bei einem direkten Konkurrenten einfahren. Die Mannschaft freut sich über jeden mitreisenden Fan, der das Team in diesem wichtigen Derby unterstützt. Anwurf ist um 19 Uhr in der Sporthalle Rheinbach (Berliner Straße). 

In diesem Sinne, 

HSG olé!