HSG Siebengebirge

Am kommenden Wochenende treffen die Siebengebirgler im Rahmen des großen HSG Heimspieltages auf den direkten Tabellennachbarn DJK Adler Königshof. Die Krefelder haben ebenso wie die HSG einen guten Start in die Rückrunde hingelegt und zudem auch einen Trainerwechsel in der Winterpause vollzogen. Bestenfalls können sich die Handballdrachen mit einem Sieg bis auf Platz 11 vorarbeiten.

Goran Sopov stellte seinen Trainerposten bei den Adlern zur Verfügung und wurde vom ehemaligen rumänischen Nationalspieler Marius Timofte beerbt. Seine Arbeit scheint bisher Früchte zu tragen: Königshof konnte zunächst zuhause gegen die TSV Bonn gewinnen und im Anschluss in einem weiteren Heimspiel den TV Aldekerk schlagen, bis dahin immerhin Tabellenvierter. Nun stellen die Adler sich am Sonnenhügel vor und brennen sicher darauf, den direkten Konkurrenten zu schlagen. Für die Grün-Blauen wird es darauf ankommen, die Achse Wendler/Bartmann in den Griff zu bekommen, da sich gerade Letzterer mit 76 Toren als Motor seines Teams hervortut. Doch auch die HSG ist ihrerseits heiß darauf, Punkte nachzulegen und den deutlichen Aufwärtstrend sowie den Punktgewinn gegen den TSV Bonn in der letzten Woche zu bestätigen. 

Um auch gegen Königshof punkten zu können, brauchen die Siebengebirgler an diesem Samstag besonders intensiv die Unterstützung der Fans. Kommt in die Halle und macht den Sonnenhügel wieder einmal zu einer Festung! Mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten können die Grün-Blauen den Tabellenkeller verlassen. Sollte in dem Fall der TV Rheinbach sein Heimspiel gegen den TV "Jahn" Wahn nicht gewinnen, könnten die Siebengebirgler gar auf den elften Rang vorrücken.

Anwurf ist am Samstag wie gewohnt um 18 Uhr in der Sporthalle der Grundschule am Oberpleiser Sonnenhügel.

HSG olé