HSG Siebengebirge

Am vergangenen Sonntag trafen die Regionalliga-Herren der HSG im Auswärtsspiel auf den TUSeM aus Essen. Die viertplatzierten Gastgeber mussten im Hinspiel am Sonnenhügel damals den ersten Punktverlust der Saison hinnehmen und starteten nun furios in die Begegnung.

Die HSG hingegen kam nur behäbig aus den Startlöchern und erwischte einen schwachen Start: Ein ums andere Mal stellte die Essener Abwehr die Grün-Blauen vor Probleme, fing Bälle ab und münzte diese durch Tempogegenstöße in Tore um. Die HSG bekam zudem das Kreisläuferspiel der Gastgeber nicht in den Griff und konnte sich bei Torhüter Hendrik Schultze bedanken, der ein ums andere Mal freie Würfe der Essener entschärfte. Dennoch markierte Bjarne Steinhaus erst in der 15. Minute das erste Tor für seine Farben. 

In Hälfte zwei setzte sich der Spielverlauf fort. Essen stellte weiter eine kompakte Abwehr, der die Siebengebirgler an diesem Tag nichts entgegenzusetzen wussten. Dennoch betrieben die Königswinterer etwas Schadensbegrenzung und forcierten ihrerseits das Tempospiel, was in Hälfte zwei auch deutlich besser klappte. Dennoch verlor man unterm Strich verdient mit 20:32. Nun gilt es diesen Rückschlag abzuhaken und den Fokus voll und ganz auf das Heimspiel gegen den TV Korschenbroich zu legen. 

 

HSG olé