HSG Siebengebirge

Die beiden HSG-Spieler Hendrik Schultze und Michael Lee haben mit der Nationalmannschaft der USA das internationale Handballturnier KamaGames 2019 in Irland gewonnen. Vom 25. bis 27. Oktober waren die beiden Regionalliga-Akteure in Irland im Einsatz.

Die Herbstpause der Regionalliga Nordrhein kam für die beiden ambitionierten Spieler der HSG Siebengebirge zum perfekten Zeitpunkt. Die Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten von Amerika (USATH) berief Torhüter Hendrik Schultze und Linksaußen Michael Lee in den Kader für das KamaGames Tri-Nations 2019 Turnier in Irland. Hendrik Schultze, der über einen deutschen und US-amerikanischen Pass verfügt, war zuletzt im April dieses Jahres beim 1st IHF Men’s North American and the Caribbean Emerging Nations Championship in der Dominikanischen Republik für das USATH im Einsatz, wo er mit der Landesauswahl die Silbermedaille gewann. Michael Lee spielte bereits in der Juniorenauswahl der USA und gehörte nun ebenfalls zum Kader.
Zum ersten Mal überhaupt trafen am letzten Oktoberwochenende die Handballnationalmannschaften der USA, Großbritannien und Irland aufeinander.

Am Freitagabend, 25. Oktober, trafen die Amerikaner mit den beiden HSG-Spielern zum Turnierauftakt auf Gastgeber Irland. Zur Halbzeit hatte sich das USATH bereits einen 20:9 Vorsprung erspielt, ehe Hendrik Schultze mit zahlreichen Paraden im zweiten Durchgang einen entscheidenden Anteil daran hatte, dass die US-Amerikaner mit 44:21 den Sieg davontrugen.

Während am Samstag am Oberpleiser Sonnenhügel der DHB Tag des Handballs mit einem Spielfest der Minis gefeiert wurde, standen sich in der Nähe von Dublin ab 16 Uhr die Handballer der USA und Großbritannien gegenüber. Die Partie gegen das Vereinigte Königsreich begann ausgeglichener, auch weil die Briten einige Unkonzentriertheiten der US-Boys nutzen konnten. Mit einer 16:11 Führung gingen die US-Amerikaner in die Pause. Wieder kam Hendrik Schultze zur zweiten Halbzeit im Tor der USA zum Einsatz und zeigte abermals eine außergewöhnlich starke Leistung. Insbesondere als sein Team durch Zeitstrafen geschwächt war, vereitelte er einige aussichtsreiche Torchancen der Briten. Auch Michael Lee konnte sich mit seiner Schnelligkeit in Abwehr und Angriff gut in Szene setzen. Schließlich sicherten sich die Amerikaner mit den beiden HSG-Akteuren einen 30:22 Erfolg und mit den zwei Siegen aus zwei Spielen auch den Turniersieg.


Erfolgreich in Irland: Die HSG-Spieler Hendrik Schultze (links) und Michael Lee

Die Partien sind im Re-Livestream auf der Facebook-Seite der Irish Olympic Handball Association abrufbar. Die HSG Siebengebirge gratuliert dem US-Team und besonders seinen beiden Spielern aus dem Kader der Grün-Blauen herzlich zu diesem Erfolg.

HSG olé
USATH olé