HSG Siebengebirge

Am kommenden Samstag ist es wieder so weit. Nach zweiwöchiger Herbstpause startet der Spielbetrieb in der Oberliga Mittelrhein. Am somit sechsten Spieltag gastieren unsere 1. Herren bei Bayer Dormagen. Dormagen befindet  sich mit 2:8 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und konnte lediglich das Spiel gegen Derschlag für sich entscheiden. Auf dem Papier eine ganz klare Sache. Auf dem Papier.

Am vergangenen Samstag war es wieder mal soweit. Das Derby der Derbys in Königswinter und Umgebung stand bevor. Siebengebirge gegen Niederpleis. Ein Spiel, bei dem Emotionen mehr bedeuten als spielerisches Können oder taktische Raffinessen. Ein Spiel, dass unsere Herren mit 25:20 für sich entscheiden konnten.

Am kommenden Samstag ist wieder einmal soweit. Die HSG empfängt die HSG. Oder auch Siebengebirge gegen Niederpleis. Ein Duell mit jahrelanger Tradition. Mal gingen unsere Herren als Favorit in das Spiel und mal die Truppe aus Niderpleis.

 

Am vergangenen Samstag reisten unsere Herren ins Oberbergische um im vierten Spiel der Saison möglichst den dritten Sieg einzufahren. Vorwegzunehmen ist an dieser Stelle, dass dieses Unterfangen der Mannschaft von Trainer Lars Degenhardt gelingen sollte. Außenstehende werden nun sagen, nun gut das war klar. Schließlich hatte Derschlag bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Punkt holen können und stand mit einem Torverhältnis von -30 auf dem letzten Tabellenplatz.Wer das Spiel gesehen hat weiß jedoch, dass vor allem Timo Adeyemi der Garant für den 23:21 Erfolg war.

 

Am kommenden Samstag geht es für unsere 1.Herren zum Tabellenschlusslicht nach Derschlag. Der Tabellenletzte steht mit dem Rücken zur Wand und kann befreit aufspielen. Eine Situation mit der sich unsere Herren in der Vergangenheit das ein oder andere Mal schwer getan haben. Sollte die Einstellung und der Siegeswille am kommenden Spieltag nicht mindestens genauso hoch sein wie vor dem Spiel gegen den TV aus Weiden, wird das ein ganz unangenehmes Spiel, so Trainer Lars Degenhardt.

 

Wie viele Tore hast du geworfen? Wer hat das schönste Tor gemacht? Fragen, die bei unseren Herren niemand hören möchte. Wie viele Tore hast du verhindert? Wie oft konntest du den gegnerischen Angriff unterbinden? Fragen, die man gerne hört. Die Antworten für den vergangenen Samstag sind dabei durch aus positiv. Durch eine bärenstarke Abwehr und eine mannschaftliche Geschlossenheit gelang es unseren Herren in einem Match, dass den Namen Spitzenspiel wahrlich verdient hatte, den TV aus Weiden mit 25:23 zu schlagen.

 

Am kommenden Samstag empfängt unsere 1.Herren Weiden. Weiden? Die hatten wir doch schon letzte Woche! Richtig, jedoch handelt es sich diesmal um den Weidener TV. Aus Sicht der Gäste kann der Ausgang dabei gerne dem des vergangenen Wochendes gleichen. Zu blöd, dass der Weidener TV dieses Jahr als einer der Top Favoriten gilt und gut in die Saison gestartet ist. Ein Sieg gegen BTB Aachen mit 12 Toren und eine Niederlage gegen Opladen mit „nur“ vier Toren sind auf dem Konto zu verbuchen. Punktgleich mit unseren Herren stehen die Weidener im Mittelfeld der Liga. Eine Position von der sich beide Teams gerne in Richtung obere Tabellenhälfte verabschieden würden.

In einem hitzigen und körperlich hart geführten Spiel konnten sich unsere Oberliga-Herren in Weiden mit 25:22 durchsetzen und somit die ersten beiden Punkte auf dem Konto verbuchen. Nach einem super Start folgte ein kleines Tief und anschließend ein bärenstarker Fight der zu einem 4:0 Lauf führte, welcher anschließend verwaltet wurde. Aber nun der Reihe nach.

Am kommenden Samstag heißt es für unsere Oberliga-Herren: "auf zur Wundertüte!". Diese Wundertüte ist Westwacht Weiden. Die Wahrscheinlichkeit, dass die HSG dabei  Geschenke oder gar Süßes bekommt, ist jedoch sehr gering. Der ein oder andere aufmerksame Handballfan wird nun richtigerweise anmerken, dass Westwacht eigentlich ziemlich klar einzuschätzen ist, da der Kader von Jahr zu Jahr nur geringfügige Veränderungen erfährt und sich wundern, warum hier von einer Wundertüte die Rede ist.

Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit. Handball. Dieser Sport, bei dem eine Mischung aus Emotionen, Aggressivität, Geschlossenheit aber eben auch Abgeklärtheit und eine konstante Leistung darüber entscheiden, wer das Spiel gewinnt.

Tugenden, die unsere 1.Herren leider nur teilweise auf den Platz kriegte. Die Rede ist von den 15 Minuten vor der Halbzeit in der Partie gegen den TuS 82 Opladen. Genau diese 15 Minuten waren nämlich entscheidend, wer die ersten zwei Punkte dieser noch nahezu jungfräulichen Saison auf seinem Konto verbuchen konnte. So waren es eben diese Tugenden wie eine konstante Leistung und diese alt bekannte Abgeklärtheit, die unsere Herren für 15 Minuten missen ließen. Aber mal von Anfang an.

.

Am kommenden Samstag, den 05.09. heißt es am Sonnenhügel endlich wieder Heimspieltag. Heimspieltag der HSG Siebengebirge-Thomasberg. Zu noch ungewohnter Zeit um 17:30 empfängt unsere 1. Herren das Team aus Opladen.