HSG Siebengebirge

Am kommenden Samstag ist die Erste Mannschaft der HSG zu Gast bei der SG Langenfeld Wild Boys. Das Auswärtsspiel wird eines der schwierigsten Aufgaben für die Siebengebirgler und gleichzeitig ein Richtungsweiser in der noch jungen Saison.

SG Langenfeld HSG 1

Am zweiten Spieltag der Regionalligasaison trat die HSG Siebengebirge beim TuS Opladen an. Nach einer umkämpften und körperlich intensiven Partie trennte man sich 30:30 (16:14) unentschieden, trauert am Ende jedoch dem "verlorenen" Punkt nach.

Nach gelungenem Saisonauftakt gegen den VfB Homberg steht der HSG eine längere Auswärtsserie bevor. Dreimal in Folge muss man als Gast antreten. Die erste Auswärtspartie in der Regionalliga Nordrhein findet für die Königswinterer Handballer in Opladen statt.

Am vergangenen Sonntag traf die HSG-Erste im Regionalliga Auftakt auf den VFB Homberg. Nach einer knappen und umkämpften Partie konnten die Siebengebirgler sich am Ende verdient mit 29:26 durchsetzen.

Am kommenden Wochenende geht es wieder los: Handball in der Sunshine Arena. Zum Auftakt der Regionalliga Saison 2017/2018 empfängt die HSG die Mannschaft vom VfB Homberg, die ihnen noch gänzlich unbekannt ist.

Am vergangenen Wochenende reiste die Erste Mannschaft der HSG Siebengebirge nach Pulheim, wo der alljährlich stark besetzte GWG Rhein-Erft-Cup ausgetragen wurde. Auf der Tafel standen natürlich die Gastgeber aus Pulheim, die zusammen mit der HSG und Eintracht Hagen 2 Gruppe 1 bildeten sowie Bonn rrh., Borussia Mönchengladbach und der TV Oppum, die das Feld in Gruppe 2 komplettierten.

Die Jubelarien im Siebengebirge sind nach dem gelungenen Aufstieg in die Regionalliga noch nicht ganz verstummt, da geht es für die Meistermannschaft auch schon wieder los.

Der Nordrheinliga-Aufsteiger HSG Siebengebirge kann für die neue Saison mit seinem eingespielten Kader und gezielten Verstärkungen planen. Malte Mondry (24, SC Fortuna Köln) und Tom Tebbe (27, HV Barsinghausen) machen die Königswinterer in Angriff und Abwehr noch variabler.

Die HSG Siebengebirge feiert einen historischen Erfolg. Die Oberliga-Meisterschaft ist gleichbedeutend mit dem Aufstieg der Königswinterer Handballer in die Regionalliga Nordrhein. Nach dem 31:20 Sieg am letzten Spieltag bei der HSG Geislar-Oberkassel kannte der Jubel bei der jungen Mannschaft und den zahlreichen mitgereisten Fans keine Grenzen mehr.

 

Am kommenden Samstag ziehen unsere Ersten Herren ein letztes Mal in dieser Saison in den "Kampf", obwohl viele Stimmen bereits davon sprechen, dass dieser bereits gewonnen sei. Gemeint ist, dass unsere Herren den Meistertitel und damit den Aufstieg nur noch aus der Hand geben können, sollte das letzte Spiel mit 19 Tore verloren werden.

 

Im letzten Heimspiel der Saison konnte sich die Erste Herren der HSG Siebengebirge für die Hinspiel- und Pokal-Niederlagen gegen den SSV Nümbrecht revanchieren und feiert einen großartigen Sieg vor etwa 800 Zuschauern.