HSG Siebengebirge

Bei der 23:31 (13:13) Heimniederlage gegen den TV Palmersheim war dies das ernüchternde Fazit der dritten Herren der HSG. So begannen die Grün-Blauen mit starkem Defensivspiel, gutem Umschalten und variabler Offensivleistung in den ersten dreißig Minuten gegen die in der Tabelle deutlich besser platzierten Gäste.

20180217 H3 Palmersheim 10

Doch, wie so oft in der laufenden Saison, vergaßen die Siebengebirgler, sich auch die Belohnung ihrer Arbeit abzuholen, indem beste Möglichkeiten teilweise kläglich ausgelassen wurden. So stand zur Pause lediglich ein 13:13 zu Buche und nicht eine hochverdiente deutliche Führung der Königswinterer.

In Halbzeit zwei kam es dann, wie es kommen musste. Zwei schnelle Ballverluste, eine überhastete Angriffsaktion, der Gast enteilte auf 13:16 und die HSG hechelte wieder einem Rückstand hinterher. Das Selbstvertrauen war dahin, man hatte einen nicht übermächtigen Gegner stark gemacht, selbst erfolglos viel zu schnelle Abschlusssituationen gewählt, mit der Intention schnell wieder den Anschluss herzustellen, und die Gäste spielten die Partie locker bis zum Ende runter. Es war am Ende ein aufgrund der schlichtweg schwachen Chancenverwertung der Gastgeber leider nicht unverdienter Sieg der Gäste aus Palmersheim.
In den kommenden beiden Partien greift die HSG quasi nach dem letzten Strohhalm im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Am 24.2. beim TV Eiche Bad Honnef und am 4.3. daheim gegen den HV Erftstadt müssen Punkte her.


Kader:
Tor:  André Jochim, Niklas Steimel
Feld: Sebastian Wald 1, Björn Rietmann 5, Tobi Steimel 6/3, Axel Winzen 2, Flo Schuster, Stefan Richarz 2, Dennis Weber 3, Sebastian Bohrenfeld 4, Nikolai Luis

HSG olé