HSG Siebengebirge

...beim leistungsgerechten 24:24 (9:13) Unentschieden am Samstagabend bei den Badestädtern. Dabei lief es in der ersten Halbzeit völlig unrund.

Bad Honnef HSG 3 2018 02 24

Viel zu leichte Gegentore über den Kreis, und das Auslassen bester Tormöglichkeiten, ermöglichten dem TV Eiche Bad Honnef eine durchgängige Führung mit teilweise fünf Treffern Differenz. Dabei ließ sich die sehr junge Truppe der HSG vom sehr emotional geführten Abwehrkampf der Gastgeber beeindrucken, und auch von der hitzigen und teilweise grenzwertigen Stimmung von der Tribüne, beeinflussen.
Die Aufholjagd starteten die Grün-Blauen dann in Hälfte zwei. Dank einer deutlich stabileren Deckungsarbeit und weniger Fehlwürfen verkürzten die Gäste den Rückstand langsam aber allmählich. Doch es dauerte bis kurz vor Spielende, als beim 23:23 erstmalig der Ausgleich gelang und im folgenden Angriff beim 24:23 sogar die einzige Führung der HSGler zu Buche stand.

Allerdings konnten die Gastgeber 40 Sekunden vor Ende noch einmal ausgleichen. Noch einmal Ballbesitz für die HSG. Auszeit bei noch 22 Sekunden zu spielen. Ansage der Taktik, doch zur Verwunderung der Grün-Blauen erfolgt sofort nach dem ersten Pass das Vorwarnzeichen der Schiedsrichter für passives Spiel, Hektik und Konfusion im Spielaufbau, so dass leider kein Abschluss für die HSG möglich war.
Am Ende muss man mit dem Unentschieden, auch aufgrund der miserablen Torausbeute in Hälfte eins, zufrieden sein. Für die Grün-Blauen geht der Kampf um den Klassenerhalt am kommenden Samstag weiter. Daheim in der Sporthalle am CJD Königswinter erfolgt um 18:15 Uhr der Anpfiff zur Partie gegen den HV Erftstadt.


Kader:
Tor:  André Jochim, Niklas Steimel
Feld: Tobi Steimel 2/1, Björn Rietmann, Anto Marcinkovic 4, Max Gebel 7, Stefan Richarz, Manuel Görz Lizaraga 4, Nicolai Dziendzol, Basti Dimel 4, Sebastian Bohrenfeld, David Runge 3, Ben Piccard, Heinrich Fech

HSG olé