HSG Siebengebirge

Zu Gast in Königswinter war heute der Tabellenletzte HV Erftstadt. Für beide Teams lagen zwei wichtige Punkte auf dem Silbertablett, um im Abstiegskampf noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu sichern.

HSg 3 TV Erftstadt 2018 03 03

In den ersten zehn Minuten entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Bis zum 2:2 tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Die beiden Rückraumspieler von Erftstadt kamen immer wieder ohne Bedrängnis zum Torabschluss. Die HSG versuchte die Würfe zu blocken, anstatt effektiv gegen die Wurfhand der Gegner zu arbeiten. Nach diesen ersten zehn Minuten aber hatten sich Deckung und Keeper der Königswinterer auf die Würfe eingestellt und konnten über die erste Welle einige einfache Tore erzielen. Somit zogen die Grün-Blauen nach 20 Minuten auf 14:6 davon. Die Gäste aus Erftstadt gaben sich nicht auf und versuchten immer wieder mit ihren beiden Rückraumspielern zum Erfolg zu kommen. Das gelang den Erftstädtern immer dann, wenn die Absprachen zwischen HSG Deckung und Torhüter nicht hundertprozentig funktionierte. Nichtsdestotrotz lief die erste Welle der HSG immer weiter und man konnte einfache Tore erzielen bis zum deutlichen Pausenstand von 20:9.

In der Halbzeitpause fand Aushilfs-Trainer Fabian Schlegel die genau richtigen Worte, um die Siebengebirgler weiter auf Kurs zu halten: auch weiterhin das schnelle Umschaltspiel umsetzen, Fehler minimieren und nicht Konzentration auf das Spiel verlieren im Irrglauben, den Sieg schon sicher zu haben.

In der zweiten Spielhälfte verlief alles nach Plan. Den Erftstädter gelang zwar ein um das andere mal ein Tor, das allerdings durch die HSG durch ein schnelles Spiel nach vorne wieder egalisiert wurde. In der 40. Minute konnten die Gastgeber eine 23:12 Führung verzeichnen und hatten dabei sogar noch zahlreiche Top-Torchancen ungenutzt gelassen. Durch die Einwechslung von HSG Junior Anto Marcinkovic wurde diese Blockade gelöst, da er mit viel Selbstvertrauen seine Tormöglichkeiten nutzte. Auch Max Gebel, ein weiterer A-Jugendlicher der HSG, brachte viel Schwung ins Spiel der HSG. Beim 28:12 hätte man gedacht, das die Erftstädter langsam aufgeben. Doch dies war nicht der Fall. Die Gäste kämpften weiterhin engagiert und stets sportlich fair um ihre Chancen. Am Ende verbuchten die Königswinterer einen auch in dieser Höhe verdienten 40:19 Sieg, bei dem sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der Erfolg gibt den Grün-Blauen viel Rückenwind für die nächsten Aufgaben im Kampf um den Klassenerhalt.


Für die HSG spielten und trafen: Andre Jochim (26 Paraden); Basti Dimel 8, Felix Steinhauer 4, Tobi Steimel 4, Björn Rietmann 5, Tim Boland 1, Sebastian Bohrenfeld 3, Florian Schuster 1, Constantin Kopp 1, Dennis Weber 3, Axel Winzen 2, Heinrich Fech 2, Anto Marcinkovic 3, Max Gebel 3

HSG olé