HSG Siebengebirge

Im sonntäglichen Auswärtsspiel beim bereits als Kreismeister und Landesliga-Aufsteiger feststehenden TSV Bonn rrh. 2 boten beide Mannschaften eine Top-Kreisligapartie. Die Grün-Blauen sicherten sich mit dem 28:28 (13:15) einen am Ende vielleicht entscheidenden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

TSV Bonn HSG 3


Dabei waren die Rahmenbedingungen mal wieder extrem in der gemütlichen Ringstraße: schwül-stickige Luft waberte durch die Räume und zehrte an den Kräften beider Mannschaften an diesem sehr warmen Sonntag.

Allerdings schienen sich die gastgebenden Blau-Gelben doch zunächst besser mit den Gegebenheiten anzufreunden, sodass sie durchgängig bis Mitte der zweiten Halbzeit, teilweise mit bis zu drei Toren, in Front lagen.
Doch als bei den beiden Bonner Hauptprotagonisten Bitzer und Huffziger etwas die Kräfte schwanden und sie ihre Pausen erhielten, nutzten die HSG-Herren ihre Möglichkeiten, verkürzten den Rückstand, und gingen in der Folge sogar mit 25:23 in Führung.
Allerdings verhinderte eine schlecht ausgespielte Überzahl ohne eigenen Treffer, dafür mit dem erneuten Ausgleich der Beueler, und schließlich noch ein verworfener Strafwurf die große Sensation an diesem Nachmittag.
So reichten am Ende 3 Sekunden und Ballbesitz HSG nicht mehr, um das ganz große Ding zu drehen.
Bei nun einem Punkt Vorsprung auf den Nichtabstieg hat es die Dritte Herrenmannschaft der HSG Siebengebirge am kommenden Samstag um 16:00 Uhr auf dem Sonnenhügel in eigener Hand, den Klassenerhalt zu sichern. Zu Gast ist dann die HSG Euskirchen 2.


Kader:
Tor:  André Jochim
Feld: Florian Schuster, Anto Marcinkovic 8, Tim Boland 4/4, Nils Würker, David Runge 8, Max Gebel 1, Til Würker 5, Felix Steinhauer 1, Basti Dimel 1, Sebastian Wald

HSG olé