HSG Siebengebirge

Mal wieder reichte es beim 25:28 (14:14) nur zu Komplimenten seitens der Gastgeber beim Auswärtsauftritt in Bad Münstereifel. Bis zur 43. Spielminute hatte die HSG das Spiel unter Kontrolle und schnupperte trotz reduziertem Kaders lange an der Sensation, dem designierten Aufstiegsfavoriten schon am dritten Spieltag die Mission Kreismeistertitel erheblich zu erschweren.

TVE Bad Munstereifel HSg 3

Doch da gibt es ja leider diesen Herrn Wilms bei den Gastgebern, der dann einfach mal im Alleingang ein Spiel entscheiden kann, wenn er denn muss und es dringend notwendig ist. Mit ein oder zwei Spielern mehr auf der Bank, wäre die HSG dieser Sensation sicherlich noch etwas näher gekommen. So konnte man lediglich erhobenen Hauptes über eine ordentliche Leistung die Heimfahrt antreten. Alle Details zum Spielverlauf stehen auf SIS-Handball zum Nachlesen bereit.

Die nächste Partie am kommenden Samstag, 5. Oktober, ist um 15 Uhr das Derby gegen die Reserve des TuS Niederpleis.

HSG olé