HSG Siebengebirge

Mit einer unglücklichen 25:26 (14:14) Heimniederlage im Nachholspiel gegen die HSG Euskirchen 2 geht es für die Drittvertretung der Grün-Blauen in die Herbstpause.

In einem engen, jederzeit spannenden und rassigen Kreisligaduell auf Augenhöhe schafften es die Kreisliga-Herren leider nicht gegen die Überraschungsmannschaft der Liga, in Halbzeit zwei die durchgängige Führung vorentscheidend auszubauen. Ursache hierfür waren einige nicht konsequente Abwehraktionen und überhastete Abschlüsse, die die Gäste wieder ins Spiel brachten. So blieb die Begegnung bis zum Schluss ein knappes Kopf-an-Kopf Rennen, in dem schließlich die Mannschaft gewann, die weniger Fehler machte.

Die Euskirchener, die schon dem haushohen Favoriten aus Bad Münstereifel daheim eine bittere Niederlage zusetzten und auch aus Bonn-Beuel zwei Punkte mitnehmen konnten, stehen somit verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Nach vier Spielen ist in der Kreisliga bereits fast die Hälfte der Hinrunde absolviert. Die HSG-Herren stehen vorerst mit 2:6 Punkten im gesicherten Mittelfeld und haben sich im Vergleich zur Vorsaison bislang deutlich besser präsentiert.

Weiter geht es am 4. November auswärts bei der HSG Sieg (ehemals TV Eiche), die erst eine einzige Partie bestritten haben und dabei eine verdiente Niederlage gegen den TV Palmersheim hinnehmen mussten.

Der Kader der HSG gegen die Reserve aus Euskirchen sowie alle Details zum Spielverlauf sind auf SIS-Handball abrufbar.

Für Trainer Joachim Lindner war es eine ganz besondere Partie. Aus rein persönlichen Gründen gab er sein Traineramt bei den Kreisliga-Herren der HSG nach dieser Partie ab. Die Mannschaft war bereits etwa zwei Wochen vorher informiert worden. Nach der Herbstpause werden die Grün-Blauen mit einem neuen Trainergespann weiter um Punkte kämpfen.

HSG olé