HSG Siebengebirge

Am letzten Samstag traf die Drittvertretung der HSG auf die Herren des TuS Chlodwig Zülpich. Nach den Jecken Tagen und der dadurch bedingten Spielpause sollten weitere Punkte folgen, um den Verbleib der Dritten in der Kreisliga zu sichern.

Ein Sieg gegen Zülpich wurde vom Trainerteam Weber/ Kozel als Pflicht herausgegeben, unter der Woche wurde fleißig auf dieses Ziel hingearbeitet. Vor dem Spiel wurde jedoch in den einschlägigen Handball-Foren publik, dass es durch eine Ligenreform im Kreis zu keinen sportlichen Abstiegen kommen würde, was gleichzeitig den Klassenerhalt der HSG Herren in der Kreisliga bedeuten würde. Dennoch versuchte das Trainerteam, diese Information zunächst vor den Spielern zurückzuhalten, damit die Mannschaft konzentriert den erwarteten Sieg einfahren könne. Dies klappte nur bedingt, denn die Info hatte sich bereits weiter verbreitet. Da nun der Klassenerhalt als gesichert galt, entschied man sich auch dazu, einigen A-Jugendlichen mit Perspektive auf die neue Saison mehr Spielzeit im Seniorenbereich zu geben.

Somit traten die Kreisliga-Herren der Grün-Blauen mit einer im Schnitt sehr stark verjüngten Mannschaft an, was dem Spieltempo durchaus zuträglich war. Gestützt durch erfahrene Spieler konnte in den ersten Minuten eine starke Deckungsleistung gezeigt werden, welche immer wieder zu Tempogegenstößen und daraus resultierenden Toren führte. Nach fünf Minuten konnte die HSG eine 5:0 Führung aufweisen. Diese Führung erlaubte es den Trainern, durch zahlreiche Wechsel allen Spielern ausreichend Spielzeit zu geben, was allerdings zu sehr vielen Toren auf beiden Seiten führte. Somit ging es mit einer 19:15-Führung in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff konnten die Gastgeber ihre Deckung nicht mehr dicht halten, sodass die Zülpicher Sportfreunde in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit immer wieder einfache Tore erzielen konnten. Somit  schrumpfte der Vorsprung auf 26:24 aus Sicht der Königswinterer Handballer.  Das HSG Trainerteam reagierte und setzte in den letzten Minuten auf erfahrene Spieler in der Deckung. Dieser Schritt fruchtete, Zülpich konnte in der Schlussviertelstunde lediglich noch drei Tore erzielen. Schlussendlich gewann die Drittvertretung der Grün-Blauen verdient  mit 35:27 und konnte somit die Vorgabe der Trainer erfüllen.

Alle Details zum Spiel gibt es bei SIS-Handball im Liveticker zum Nachlesen.

Nun heißt es, trotz geschafften Klassenerhalts, die Spannung weiter hoch zu halten und der bisher verkorksten Saison ein versöhnliches Ende hinzuzufügen. Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer TV Palmersheim. Anwurf ist zur „Prime Time“ um 19:30 Uhr in der Peter-Weber-Halle in Euskirchen.

Es spielten:

Jochim, N. Steimel (beide Tor); Bohrenfeld (5 Tore), P. Bruessler (3), Gebel (5/2), Max Knieps (1), Moritz Knieps (5), Maia Jochim (2), Nüsse (2), Rietmann (4), Schuster (5), T. Steimel (3), Wald