HSG Siebengebirge

Die männliche C-Jugend der HSG Siebengebirge hat das internationale und hochkarätige Handball-Turnier im dänischen Dronninglund gewonnen. Nach dem Sieg der A-Jugend im Vorjahr konnte erneut ein Team der Königswinterer Handballer das größte Jugendturnier Europas gewinnen. Die HSG Siebengebirge war beim diesjährigen 40-Jahre-Jubiläum des Dronninglund Cup mit drei Jungen- und einer Mädchen-Mannschaft angetreten.

Die Spielzeit auf den Rasenplätzen rund um die Sporthallen beträgt immer 2×15 Minuten. Das Finale wird in der Halle auf Parkett ausgetragen und geht über 2×20 Minuten.

Dronninglund CJugend 2017 2


Ein Rückblick auf eine einzigartige Woche aus Sicht der männlichen C-Jugend.

Die Gruppenphase:

Dienstag:

HSG C1 - Hjallerup 1 (Dänemark ): 14:8

Die HSG startete ins erste Turnierspiel  sehr souverän und blieb immer in Führung, sodass die Trainer viel durchwechseln konnten und jeder Akteur bereits viel Spielanteile bekommen konnte.

Knarvik/Salhus 1 (Norwegen) - HSG C1: 11:25

Die Norwegische Mannschaft war den Königswinterer Handballern zwar körperlich sehr überlegen, doch die Grün-Blauen gingen wieder von Anfang in Führung und konnten sogar mit einigen Tricktoren Treffer erzielen.

HSG C1 - Handball Pays Rochois (Frankreich): 20:8

Bei dem Spiel fing es stark an zu regnen und vorallem am Anfang schlichen sich auf beiden Seiten viele Fehler ein, da der ungewohnte Rasen als Spielfeld auch noch nass war und dadurch der Ball schlecht zu greifen war. Aber durch einen starken Torwart könnte die HSG auch dieses Spiel souverän gewinnen. Dabei erprobten die Trainer Schuster und Nahry auch erfolgreich die ungewöhnliche Deckungsvariante 4-1-1, bei der vier Spieler am Kreis decken und je ein Spieler auf Höhe der Neunmeter-Linie sowie bei zwölf Meter Entfernung zum eigenen Tor verteidigt.

 

Mittwoch:

E.C. Pinheiros 2 (Brasilien) - HSG C1: 16:20

Die Brasilianische Mannschaft war vor allem im Angriff sehr stark. In dem Spiel schlichen sich auf Seiten der HSG die ersten technischen Fehler ein und vorallem in der ersten Hälfte war es ein sehr enges Spiel. Dennoch holten die jungen Siebengebirgler auch in dieser Partie zwei Punkte und qualifizierten sich so für die starke A-Gruppe des Turniers.

 

Donnerstag:

HSG C1 - E.C. Pinheiros 1 (Brasilien): 21:12

Bei hervorragendem Wetter auf der Außenanlage hatten die HSG Junioren die Erste Mannschaft der Brasilianer gut im Griff und fand immer wieder Lücken in der Abwehrreihe der Südamerikaner. Dabei überzeugte die HSG ihrerseits mit einer effektiven 6:0 Deckung.

HandballSchool Brabant 1 (Niederlande) - HSG C1: 11:16

Nach den klaren Erfolgen im bisherigen Turnierverlauf starteten die Grün-Blauen ein wenig zu leichtfertig in die Partie. Es war sehr heiß und die körperlich unterlegenen Holländer bewiesen Moral  und blieben immer bis auf 2-3 Tore an der HSG. Die wiederum stellte die Abwehr mehrmals um und hatte schließlich mit Torwart Tobias Winterscheidt den entscheidenden Akteur des Spiels in ihren Reihen.

 

Freitag:

Hjallerup 2 (Dänemark) - HSG C1: 5:15

Am Freitagmorgen war der Rasen noch sehr feucht, womit die recht kleinen Dänen allerdings mehr Schwierigkeiten hatten: sie fanden kaum Lücken in der kompakten Abwehr der HSG, die sich nicht auseinander ziehen ließ. Und wenn doch, konnte Torwart Winterscheidt die meisten Versuche entschärfen.

 

Viertelfinale am Freitag:

HSG C1 - Dronninglund IF 1 (Dänemark): 18:7

In der Runde der letzten Acht traf die HSG auf den Gastgeber Dronninglund. Doch die Siebengebirgler ließen sich von der Atmosphäre nicht beeindrucken und zeigten eine beeindruckende Mannschaftsleistung, die zu einem deutlichen Sieg führte.

 

Halbfinale am Freitagabend:

HSG C1 -  Hercules/Allfitsports (Brasilien): 12:11 nach Verlängerung

Eine wahrliche "Herkules-Aufgabe" hatte die HSG in der Vorschlussrunde zu bewältigen gegen körperlich mindestens ebenbürtige Kontrahenten. Der einsetzende Regen sorgte für zusätzliche Dramatik. Kaum hatte das Spiel begonnen, machten die Spieler der HSG einen Fehler nach dem anderen.  Die Brasilianer nahmen von Anfang an Mittelmann Jonah Wienands in Manndeckung und zeigten dahinter eine starke 5:0 Deckung. Dennoch gingen die HSGler mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste und es kam Unruhe auf im Lager der HSG, als die Brasilianer kurz vor Spielende in Führung gingen. Doch durch eine Parade von Tobias Winterscheidt und einen schnellen Treffer von Sören Rietmann schaffte man noch das Unentschieden und somit in die Verlängerung (2×3min). Dort war Torhüter Tobias Winterscheidt wieder der Schlüsselspieler für den Sieg und damit den Einzug ins Finale.

 

Finale Samstag:

HBC Dembach LaVille - HSG C1: 21:29

Am Samstagmorgen um 10:30 Uhr spielte die C-Jugend der HSG in der Halle das große Finale gegen die starke Französische Mannschaft, die bis dahin auch noch kein Spiel verloren hatte. Sehr motiviert startete die HSG und gab den Franzosen keine Chance, in Führung zu gehen. So dominierte die HSG das Finale und konntn wieder so durchwechseln, dass alle Spieler viele Spielanteile bekamen. Nach dem Abpfiff fielen sich Spieler, Trainer und die anderen HSG Teams, die auf der Tribüne angefeuert hatten, jubelnd in die Arme.

Zum wertvollsten Spieler ("MVP") wurde HSG Torwart Tobias Winterscheidt gekürt.

Trainer Florian Schuster: "Es war super zu sehen, wie die Spieler auf dem Feld unsere Vorgaben umsetzen konnten. Die Jungs waren immer top motiviert und haben eine großartige Woche zusammen als Gemeinschaft verbracht. Für die weitere Saisonvorbereitung gibt uns das einen extra Schub."

Gleich drei HSG Akteure feierten damit schon den zweiten Turniersieg der Woche. Bereits am Donnerstagabend war Florian Schuster als "International Trainer" beim Beach-Handball-Turnier im Einsatz und hatte mit der Deutschen Mannschaft - dabei auch die HSG Spieler Jonah Wienands und Sören Rietmann - den Titel auf dem Standplatz gewonnen.

Dronninglund CJugend 2017 1


Kader HSG Siebengebirge, männliche C-Jugend, Dronninglund Cup 2017:

Sören Rietmann

Marco Adams

Robin Kunkel

Nico Kraheck

Marc Bankstahl

Jonah Wienands

Mirko Friederich

Marcel Sperling

Jakub "Kubi" Hlaves

Finn Burgunder

Ayk Borstelmann

Tobias Winterscheidt (Torwart)

Florian Schuster (Trainer)

Marc Nahry (Trainer)

 

 

HSG olé 

Matthias Reintgen