HSG Siebengebirge

Am Samstag, den 17.03.2018 treffen im echten Endspiel zur Kreisliga-Meisterschaft die HSG-Mädels der wC2 auf die TV Palmersheim wC.  Anwurf am Sonnenhügel in Oberpleis ist um 14:15 Uhr. Da am Ende der direkte Vergleich über die Platzierung entscheidet, können die Gäste mit einem Sieg noch an dem Tabellenführer aus dem Siebengebirge vorbeiziehen.

Gerangel um den besten Platz ganz vorne geht in die letzte Runde

Alles ist bereitet für den Showdown am Samstag. Nachdem nun die Entscheidung zur Spielwertung des abgesagten Spiels beim HV Erftstadt für die wC2 der HSG gefallen ist, geht es an diesem Wochenende mit den letzten Spielen in der Kreisliga um die Endplatzierungen in der Tabelle. Mit 17:1 Punkten führen die Grün-Blauen der wC2 die Tabelle beeindruckend an, brauchen aber, um sicher Meister zu werden, einen Sieg. Der direkte Vergleich wird entscheiden und da können die Mädchen aus Palmersheim mit einem Sieg oder einem Unentschieden mit mehr als 17 Toren die Meisterschaft noch an sich reißen. Das will in der Mannschaft niemand und so glauben nicht zuletzt auch die Fans an einen Sieg. Die Gastgeberinnen, mit zuletzt bärenstarken Auftritten, gehen gegen die am Ende der Spielzeit etwas nachlassende Gäste leicht favorisiert in die Partie. Doch auch dieses Spiel muss erst gespielt und gewonnen werden, insbesondere wenn man sich an das 17:17 aus dem Hinspiel erinnert. Da lagen die HSG-Mädels kurz vor Ende der Partie mit 2 Toren in Führung und mussten sich doch mit dem Unentschieden aus Palmersheim verabschieden.

So baut Trainer Armin Müller-Reckers, der sich gleichzeitig mit der Begegnung von der Mannschaft verabschiedet, auf viele begeisterungsfähige Zuschauer und auf seine Mannschaft, die sich davon zum Sieg und Meisterschaft tragen lässt.

HSG olé

Dieter Klein