HSG Siebengebirge

Seit 20 Jahren fahren die HSG Jugendlichen zum Dronninglund Cup nach Dänemark. Selten war eine Reise so erfolgreich wie in diesem Jahr.

Es ist eine „große Liebe“ – die HSG und Dronninglund! So machten sich auch in diesem Sommer 8 „Mädels“, 20 „Jungs“ und 7 Betreuer auf nach Dänemark. Nach einer „zähen“ Anreise (2 Stunden Stau in Hamburg) kamen wir nach 14 Stunden in Dronninglund an.  Das Quartier wurde schnell aufgeschlagen und zur Mitternacht noch der Grill angeschmissen. Die „Neuen“ im Organisationsteam Jutta und Ralf wurden von den „alten Hasen“ Christian (Keppi),Peter und Georg (Schorsch)schnell angelernt. Da wir eines der traditionellsten deutschen Teams in Dronninglund sind oblag der HSG das Traineramt einer Auswahlmannschaft sowie die Präsentation der deutschen Delegation beim Einmarsch der Nationen durch einen unserer Spieler.  Vor 214 Mannschaften aus 14 Nationen begrüßte dann unser „Dänemark- Spezialist“ Julian die Teilnehmer und Zuschauer mit einem Grußwort in deutscher aber auch dänischer Sprache (zur Freude der Organisatoren rund um Simon) Unsere drei gemeldeten Mannschaften (C- Mädels, C Jungs und B Jungs) spielten schon in der Vorrunde gegen so namhafte und exotische Teams wie Hebs Sao Paulo (Brasilien), Fu- xing Elementary School (Taiwan), Vestmanna (Faroe Island), Selesat Alsace Handball (Frankreich), Sporting Neerpelt (Belgien) aber auch gegen die sehr starken Lokalmatadoren aus Dänemark ( Dronninglund IF, Huk Handbold, Hjallerup IF) Auch zwischenzeitliche Regengüsse am zweiten Spieltag konnte uns von unserer Erfolgspur nicht abbringen. Es war schnell klar, dass die beiden Jungenmannschaften in der A Finalrunde spielen würden aber auch die Mädels ein gewichtiges Wort in der B Finalrunde mitreden würden. Bis dahin waren die Trainer Schorsch (C- Mädels), Dennis (C- Jungs) und Marc (B- Jungs) mit der Leistung auf dem Rasenplatz (15 Courts) sehr zufrieden. Marc und Dennis hatten ja noch den „Nebenjob“ als Trainer einer internationalen B Jugendmannschaft. Aus unseren Reihen verstärkte Felix und Joschka die Mannschaft neben Brasilianern und Dänen.  Verdient aber zur Überraschung der Experten holten die Jungs rund um Marc und Dennis in einem hart umkämpften Endspiel den internationalen Titel. Es sollte nicht der letzte Auftritt der HSG in der von allen herbeigesehnten Final- Halle 1 sein. Die B- Jungs brachten es fertig bis ins Halbfinale vorzudringen. Unter dem Jubel der ganzen „HSG  Delegation“ wurde ein deutsch / deutsches Ausscheidungsspiel ausgetragen. Leider unterlagen die Jungs der Mannschaft der DJK Oespel Kley. Der Erfolg, unter den besten vier Mannschaften des Turniers zu sein, wurde von allen HSGlern gebührend gefeiert. Gefeiert wurde auch der Einzug der C- Jungs ins Viertelfinale. Leider fehlte uns im Spiel gegen Melhus Gimse (Norwegen)ein Tor zum Einzug in die nächste KO- Runde, doch auch hier waren wir stolz zu den besten 8 Teams (von mehr als 30 Mannschaften) zu gehören. Die nächste Überraschung bescherten uns die Mädels. Schorsch hatte seine Mannschaft nach 2: 6 Punkten schon unter die Dusche geschickt, doch der Sieg in der Hauptrunde war so hoch ausgefallen, dass durch das Torverhältnis der Einzug ins Viertelfinale der B Runde gesichert war.  Im folgenden KO- Spiel hatten die Mädels genau so wenig Spielglück wie die beiden Jungenmannschaften und schieden aus.

So lange hatten wir die gesamten Mannschaften noch nie im Turnier gehalten, es war ein überragender sportlicher Erfolg. Auch neben dem Handball hatten alle Beteiligten viel Spaß und gar keinen Ärger.  Die Mädels gaben den Jungs Komplimente, die Jungs den Mädels, die Spieler den Trainern/Betreuern und die Trainer/ Betreuer den Spielern – so muss es sein.

Müde aber sehr glücklich waren wir uns nach 7 ereignisreichen Tagen auf dem Rückweg einig:

Hier müssen wir wieder hin!! HSG olé, Dronninglund olé!!

 

C- Mädels: Farina, Greta, Angelina, Annika, Malin, Maike, Celine, Tabea

C- Jungs: Lorenz, Lukas, Philipp, Malte, Leon, Cedric, Yannik, Max, Moritz, Linus

B- Jungs: Florian, Nils, Til, Felix, Joschka, Ben, Marvin, Christopher, Marius, Julian

Betreuer/ Trainer: Jutta, Christian, Georg, Peter, Dennis, Marc, Ralf

 

gez. RK