HSG Siebengebirge

Im Regionalliga Nordrhein Spiel gegen die  JSG  Hiesfeld / Aldenrade verlieren die HSG Junioren mit 36:21 zu deutlich in Dinslaken. In keiner Phase des Spiels konnten die HSG´ler die nötigen Akzente setzen um die Heimmannschaft vom Niederrhein unter Druck  zu setzen.

Der ungeschlagene Tabellenführer DJK Unitas Haan hat den Regionalliga-Junioren der HSG eine Lehrstunde erteilt und sehr schnell die Grenzen aufgezeigt. Die Gäste sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben von Anfang an keinen Zweifel aufkommen lassen, warum sie ohne Punktverlust an der Spitze der Tabelle stehen.

Nach dem Abpfiff wollte bei den Regionalliga-Junioren der HSG gar keine richtige Freude über den ersten Saisonsieg beim SC Bottrop (38:33) aufkommen. Die Stimmung in der Bottroper Halle war extrem angespannt und aufgeheizt. Das Trainerteam, um Tom Kesper, war vorrangig bemüht die Spieler so schnell wie möglich in die Kabine zu bekommen. Dann musste man erst einmal tief durchatmen. Aber der Reihe nach.

Die Siebengebirgler erwischte gegen die HSG Refrath/Hand einen schwachen Start und nach einigen Fehlwürfen lag man nach 6 Minuten mit 0:4 hinten. Danach kämpfte sich die HSG zurück in dieses spannende Regionalliga-Spiel.

Am 15. September spielte unsere männliche A-Jugend um 18:00 Uhr gegen den Longericher SC. Gleich zu Beginn des Spiels hat man gemerkt, dass es eine sehr spannende und ausgeglichene Begegnung werden würde.

Am Samstag, den 08. September war es endlich soweit: die männliche A-Jugend startete in eine neue Saison in der Regionalliga Nordrhein! Dabei war die HSG Homberg-Rheinhausen die erwartete schwere Prüfung.

Die Regionalliga-Junioren der Grün-Blauen bestreitet am Samstag ihr erstes Saisonspiel auswärts bei der HSG Homberg-Rheinhausen. Das Team aus dem Siebengbirge fiebert dem Start in die neue Spielzeit gegen diese Spitzenmannschaft aus Duisburg entgegen.

Am Samstagnachmittag reiste die männliche A-Jugend der HSG Siebengebirge zum Spitzenspiel und Saisonfinale der Regionalliga Nordrhein nach Refrath. Aus Sicht der Siebengebirgler war dies ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Denn mit einem Auswärtssieg bei der HSG Refrath-Hand konnte man sich die Vizemeisterschaft sichern, um die es gleichzeitig auch für die Gastgeber ging. Mit einer Niederlage wären die Grün-Blauen auf Rang Fünf der Tabelle abgerutscht und damit wäre auch die direkte Regionalliga Qualifikation für die kommende Saison futsch gewesen.

Eine Woche nach dem Ausrutscher beim TV Aldekerk zeigte die A-Jugend Regionalliga-Mannschaft der HSG Siebengebirge im letzten Heimspiel der Saison wieder, was in ihr steckt, und entschied das Spiel gegen die Gäste aus Hiesfeld-Aldenrade klar und deutlich mit 30:21 für sich.

Nach einer verdienten 25:34 Auswärtsniederlage beim TV Aldekerk müssen die A-Jugend Regionalligahandballer der HSG Siebengebirge ihre Ambitionen auf die Meisterschaft aufgeben. In den verbleibenden zwei Spielen geht es für die HSG nun darum, noch die direkte Qualifikation für die Regionalliga Nordrhein in der kommenden Saison zu sichern. Dafür müssen allerdings noch zwei Siege her.

Im Heimspiel am Sonnenhügel stand die Spitzenpartie der Regionalliga Nordrhein zwischen der zweitplatzierten HSG Siebengebirge und dem Tabellenführer Wölfen Niederrhein auf dem Spielplan. Nach dem Auswärtssieg der HSG am vergangenen Spieltag gegen einen weiteren Meisterschaftsanwärter konnten die Grün-Blauen mit breiter Brust in die Partie gehen. Doch es sollte zunächst alles ganz anders kommen.