HSG Siebengebirge

Zum Saisonauftakt gastierte die männliche A1 der HSG bei der HSG Würselen. Nach 60 Minuten stand auf der Anzeige ein knapper, aber verdienter 31:32 Sieg für die Gäste aus dem Siebengebirge.

In der Abstimmung war sicherlich noch Luft nach oben und es zeigte sich, dass in der Vorbereitung das eine oder andere Testspiel fehlte. Aber Einsatz, Moral und Kampfgeist sowie ein gut aufgelegter Torhüter mit insgesamt 20 Paraden sicherten an diesem Wochenende die zwei Punkte für die Grün-Blauen. Und weiterhin bemerkenswert: alle Feldspieler konnten sich an diesem Wochenende mit mehreren Treffern in die Torschützenliste eintragen. Doch der Reihenfolge nach: die Gäste aus dem Siebengebirge hatten Anwurf, das erste Tor der Partie gehörte aber dem Heimteam. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich kein Team mehr als ein Tor absetzen konnte. Würselen überzeugte zu Beginn der Partie durch eine sehr starke Defensivleistung. Die Abwehr packte kompromisslos zu und zwang somit unser Team immer wieder zum Zeitspiel und Fehlwürfen. Unsere Abwehr hatte hingegen größte Schwierigkeiten, den Rückraumlinken – der insgesamt 16 Treffer erzielte –in den Griff zu bekommen. Entweder schloss dieser selbst wurfgewaltig ab oder er setzte seine Mitspieler geschickt in Szene. Erst als Christopher den gegnerischen „Alleinunterhalter“ in den letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit in Manndeckung nahm, konnte sich die HSG Siebengebirge bis zur Pause vorentscheidend mit vier Toren auf 12:16 absetzen.

Nach der Halbzeitpause sahen die mitgereisten Fans dann wieder eine über weite Strecken ausgeglichene Partie bei der unser Team die Gastgeber zunächst auf Distanz halten konnte. Mit zunehmender Spieldauer wurde es aber auch hektischer. Es folgten technische Fehler und Zeitstrafen, hier insbesondere gegen die Gäste. Schade auch, dass einzelne Fans ihre Rolle missverstanden haben und gegenüber einzelnen unserer Spieler Drohungen aussprachen. Das wird dem Handball nicht gerecht und den Jugendlichen, die einfach nur Spaß und Freude am Spiel haben wollen, schon gar nicht. So drohte zum Schluss sogar noch das Spiel zugunsten der HSG Würselen zu kippen. Aber unsere Spieler auf dem Platz, die kühlen Kopf bewahrten sowie eine Auszeit durch Trainer Nils Grunwald in der letzten Spielminute sicherten am Ende den verbliebenen 1-Tore-Vorsprung. Fairness dann wieder unter den Spielern, die sich nach Spielende freundschaftlich abklatschten.

Am kommenden Sonntag ist um 14.00 Uhr der BTB Aachen zu Gast am Sonnenhügel. Das heimische Team freut sich über zahlreiche Fanunterstützung, wenn es darum geht, die Sunshine Arena als Festung zu etablieren und die nächsten Punkte einzufahren.

HSG olé

 

Es spielten: Anto, Ben, Christopher, David, Luis, Maarten, Marius, Marvin, Max G., Mike, Moritz K., Moritz W., Nico K., Tobi