HSG Siebengebirge

Eine Woche nach dem Ausrutscher beim TV Aldekerk zeigte die A-Jugend Regionalliga-Mannschaft der HSG Siebengebirge im letzten Heimspiel der Saison wieder, was in ihr steckt, und entschied das Spiel gegen die Gäste aus Hiesfeld-Aldenrade klar und deutlich mit 30:21 für sich.

Von Beginn an zeigten die Schützlinge von Coach Nils Grunwald, dass sie die Art und Weise der letzten Niederlage vergessen machen wollten. Mit absolutem Siegeswillen starteten sie konzentriert in die Partie. Nach 38 Sekunden fiel bereits das 1:0 für die Gastgeber. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich leitete Anto Marcinkovic, der in der Vorwoche noch sehr glücklos agierte, einen makellosen 4:0 Lauf ein. Marcinkovic traf aus allen Lagen, zunächst aus der Rückraum Mitte, dann ein Schlagwurf aus der halbrechten Position, gefolgt von einem Tempogegenstoß. David Runge rundete diesen 4:0 Lauf mit einem Treffer aus dem linken Rückraum ab. Nach fünfeinhalb Minuten stand es bereits 5:1. Grundstein für die schnelle Führung war das breite, schnelle Spiel mit erfolgreichen Abschlüssen aus dem Rückraum. Dabei steckte die HSG auch die frühe Verletzung von Mike Nahry, der sich in der 11. Minute den Daumen auskugelte, gut weg. In der Defensive haperte es noch etwas mit der Kompaktheit und den Absprachen. Da es aber am heutigen Tage in der Offensive gut lief, konnten die Grün Blauen die frühe 4-Tore-Führung bis zur Halbzeit halten und verließen beim 17:13 Halbzeitstand das Spielfeld in Richtung Kabine.

Nach dem Wechsel wussten sich die Grün Blauen in der Defensive weiter zu steigern. Die Abwehr ging nun beherzter zu Werke, störte damit immer wieder das Aufbauspiel der Gäste und Moritz Wiese vernagelte, auch profitierend von der immer besseren Arbeit seiner Vorderleute, sein Tor. So konnte die HSG Siebengebirge Tor um Tor den Vorsprung ausbauen und schließlich den Sack endgültig zu machen. Nach 60 Minuten bedankten sich die Akteure beim 30:21 Endstand beim zahlreich erschienenen Publikum für die tatkräftige Unterstützung.

„Meine Mannschaft hat heute wieder den Handball gezeigt, den ich von ihr sehen will. Mit solch konsequenter Spielweise können wir jeden Gegner in dieser Liga schlagen“, freute sich der Trainer Nils Grunwald über den Sieg seines Teams. „Jetzt gilt die volle Konzentration dem Top-Spiel des kommenden Wochenendes. Für uns geht es vor allem um die Qualifikation zur Regionalliga für die kommende Saison. Für die `Quali´ und gleichzeitig die Vize-Meisterschaft reicht uns ein Unentschieden. Bei einer Niederlage sind wir hingegen auf fremde Schützenhilfe angewiesen.“ Der Anwurf ist am 17.03. um 17.30 Uhr in Bergisch Gladbach.

In diesem Sinne HSG olé

Es spielten: Moritz Wiese, Philipp Brenner (beide Tor), Gustavo Jochim (1), Max Gebel (5/2), Tom Heinemann (1), Luis Jochim (3), Moritz Knieps (2), Anto Marcinkovic (8/1), Nico Meurer, Mike Nahry (1), Tim Nüsse (2), Ben Picard (1), David Runge (5), Christopher Traut (2), Tobias Thomer