HSG Siebengebirge

Bei dem ultimativen Heimspieltag am Sonnenhügel wollte man die deutliche Hinspiel-Niederlage gegen die JSG Hiesfeld/Aldenrade wieder wett machen und den ersten Heimsieg der Saison feiern. Nach einer überzeugenden und kämpferischen Mannschaftsleistung und einer sehr starken zweiten Halbzeit gingen die Siebengebirgler mit einem klaren 32:27 Sieg vom Platz.

Zum wiederholten Male traten die HSGler in dieser Saison einer körperlich überlegenden Mannschaft, diesmal aus Hiesfeld-Aldenrade, gegenüber. Doch dass bei diesem Spiel mehr der Wille und Kampf den Ausschlag für den Sieg geben würde, zeigte das erste Tor für die HSG. Nach einem schnellen Spielzug ging der Ball vom Rückraum gezielte zum Kreisläufer und wurde von Max Knieps perfekt zum Tor verarbeitet. Vorausgegangen war schon nach 26 Sekunden eine Zweiminuten-Strafe für Nico Kesper, als die Deckung der Siebengebirgler zu hart zur Sache ging. In der Folge versuchte sich die JSG abzusetzen und mit 1:4 gelang dies auch. Die Jungs um das Trainerteam Tom und Marcus Kesper kämpften nun in dem offenen Schlagabtausch um die Verkürzung des Rückstands. Doch auf ein Tor der HSG konnten die Hiesfelder sofort retournieren. Die kräftezehrende erste Spielzeit ging dann mit 13:15 zu Gunsten der JSG zu Ende.

Die JSG startete konzentriert in die zweite Halbzeit und erhöhte den Abstand in vier Minuten mit dem 13:18 auf fünf Tore. Gab sich die HSG jetzt schon geschlagen? Mitnichten! Zehn Minuten später hatte man sich nach schnellen Toren zum 19:20 heran gekämpft. In dieser Spielsituation überzeugte die ganze Mannschaft aus dem Siebengebirge mit einer sehr engagierten Deckungsarbeit und beherztem Angriff, aus dem Max Gebel mit insgesamt zehn Toren Profit für die Mannschaft schlagen konnte. Leider wurde in Minute 40 Nico Kesper zum zweiten Mal vom Platz gestellt. Bis zur 50. Minute folgte ein offener Schlagabtausch zum 24:24. In dieser Phase kochten die Emotionen hoch. Nico Kesper wurde in der 47. Minute aufgrund der insgesamt dritten Zeitstrafe mit der roten Karte vom Platz gestellt und auch die Bank erhielt kurz darauf eine Ermahnung. Die JSG versuchte jetzt, das Spiel für sich zu entscheiden, doch die Siebengebirgler waren in der Deckung immer auf der Hut. Im Tor mit sicherem Rückhalt und im Angriffsspiel waren sie variabel und wendig. In dieser Phase drückt Nico Meurer dem Spiel den Stempel auf. Er warf in fünf Minuten fünf Tore und brachte damit die Hiesfelder Deckung und den Torwart zur Verzweiflung. In dieser Zeit konnte die JSG nur zwei Tore erzielen und ließ die Jungs aus dem Siebengebirge ziehen. Mit einem scheppernden Tor von Linksaußen in den Winkel der Hiesfelder endete das Spiel mit einem Sieg der HSG mit 32:27. Die Jungs haben damit einen großen Anteil am erfolgreichen Heimspieltag der Siebengebirgs Handballer.

Nach der kurzen Karnevalspause steht mit dem Auswärtsspiel bei ASV SR Aachen eine doppelte Herausforderung vor der Tür. Die Aachener sind mit vier Verlustpunkten Tabellenführer und spielen zur allgemeinen Verunsicherung in der eigenen Halle ohne Harz. Aber das bekommen wir auch noch hin.

HSG olé

Es spielten:

Philipp Brenner (TW), Tobias Winterscheidt (TW), Gustavo Jochim (1), Yannik Solscheid, Luis Jochim (2), Max Knieps (2), Malte Rietmann (2), Nico Kesper (4), Max Gebel (10), Nico Meurer (7), Niklas Fischer, Tim Peter Nüsse (2), Moritz Knieps (2) 

Moritz Knieps