HSG Siebengebirge

Am vergangenen Wochenende stand für die weibliche B-Jugend der HSG Siebengebirge die zweite Etappe zur Qualifikation für die Oberliga Mittelrhein an. Mit insgesamt sechs Spielen an zwei Tagen hatte das Team der Grün-Blauen eine ordentliche Aufgabe zu bewältigen.

Das Ergebnis aus der Qualifikationsrunde des Kreises Bonn-Euskirchen-Sieg  gegen den TV Palmersheim wurde ins Turnier mitgenommen und so starteten die HSG  Mädels mit dem Handicap von 0:2 Punkten ins Turnier. Das Ziel war, mindestens den fünften Platz bei acht Mannschaften zu belegen, um das Ticket für die Oberliga des Handballverbandes Mittelrhein (HVM) zu lösen.

Am Samstag ging es mit dem Spiel gegen die HSG Refrath/Hand los, das zum Abschluss eines überzeugenden Spiels deutlich mit  14:4 gewonnen wurde – die ersten beiden Punkte waren eingefahren. Im zweiten Spiel  gegen Kerpen starteten die Siebengebirglerinnen gut, mussten sich aber dem späteren Turniersieger letztlich deutlich mit 7:12 geschlagen geben. Im letzten Spiel am Samstag stand man der JSG Nümbrecht/Oberwiehl gegenüber. Wie schon gegen Kerpen tat sich die junge Mannschaft aus dem Siebengebirge gegen die weitestgehend mit Spielerinnen des älteren Jahrgangs besetzte Mannschaft schwer und musste sich mit 6:13 geschlagen geben.

Für Sonntag war die Marschroute somit eindeutig – aber nicht einfach: es galt, von den drei noch ausstehenden Spielen mindestens zwei zu gewinnen, um das angestrebte Ziel zu erreichen. Die HSG Mädchen zeigten von Anfang an, dass sie eine tolle Gemeinschaft sind und vielleicht auch zu den spielstärksten Mannschaften an diesem Wochenende gehörten. Mit einem verdienten 10:5 Sieg gegen HC Gelpe/Strombach wurde der nächste Schritt gemacht und dann mit dem 10:3 Sieg gegen die JSG Birkesdorf/Gürzenich das Ticket für die Oberliga schließlich gelöst. Im abschließenden Spiel gegen die HSG Würselen taten sich die Königswinterinnen etwas schwer, was aber sicher auch an den hohen Temperaturen und der grundsätzlich hohen körperlichen Belastung an diesem intensiven Handball-Wochenende lag. Mit einem 6:6 Unentschieden wurde dieses Spiel beendet und die Freude bei den jungen Handballerinnen aus dem Siebengebirge kannte nahezu keine Grenzen.

Mit 7:7 Punkten belegte das HSG Team einen guten vierten Platz in der Abschlusstabelle und startet somit in der kommenden Saison 2018/2019 in der HVM Oberliga. Mehr Statistiken und weitere Ergebnisse des Qualifikationsturniers sind auf SIS Handball abrufbar.

Als tolles Team präsentierten sich: Anne Brückmann, Tiziana Scocozza, Amelie Nacke, Ernestine Reiswr, Evelyn Wenz, Fenja Horstmann, Finja Lagermann, Hannah Aye, Hanna Müller, Julie Fischer und Lea Geerdsen

 

HSG olé