HSG Siebengebirge

Nach erfolgreicher Qualifikation für die Mittelrheinliga startet die weibliche B1 mit einem 19:19 (12:9) Unentschieden gegen die JSG Nümbrecht/Oberwiehl in die neue Saison.

Endlich ist die Sommerpause vorbei und die „jungen Damen“ der HSG B1 gingen mit viel Motivation ins erste Spiel der neuen Saison. Die Anfangsphase war geprägt von zahlreichen technischen Fehlern, zum Glück auf beiden Seiten. Die Führung der JSG drehte die HSG zum 2:1 – da waren schon gut 5 Minuten gespielt. Dieses Bild änderte sich bis Mitte der ersten Halbzeit nicht, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Dies änderte sich, als die HSG in der 18 Minute das 8:5 erzielte. Durch einfache Ballgewinne und schnelles Umschalten konnten die Grün-Blauen die Führung bis kurz vor der Pause sogar noch auf ein 12:6 ausbauen. Leider schlichen sich dann wieder Unsicherheiten ein, so dass die JSG ebenfalls durch schnelle Konter bis zur Pause noch auf 12:9 verkürzen konnten.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Damen aus Nümbrecht besser aus der Kabine. Konzentriert und mit viel Laufbereitschaft verkürzte die JSG Tor um Tor. In der 40 Minute gelang schließlich der Ausgleich und auch die Führung zum 16:15. Nun standen die Jugendlichen der HSG unter Druck. Während die JSG nicht nach ließ, blieb die HSG der JSG mit einem Tor Rückstand auf den Fersen. 2 Minuten vor dem Ende dann das 19:17 für die Gegnerinnen aus dem Bergischen. Ein Ruck ging noch einmal durch die Mannschaft: zunächst der wichtige Anschlusstreffer zum 18:19 von Ernestine R. und dann 15 Sekunden vor Schluss der Ausgleich zum 19:19 durch Hannah A. Der letzte Angriff der Nümbrechterinnen blieb dann erfolglos.

Die Erleichterung bei der HSG war spürbar, obwohl man so lange geführt hatte. Letztendlich ist das Remis leistungsgerecht und die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel. Leider verletzte sich eine Jugendliche der JSG in der 2. Hälfte so schwer, dass sie nicht mehr ins Spiel zurückkam. An dieser Stelle gute Besserung nach Nümbrecht.

Für die HSG spielten und trafen:
Tor: Anne B., Tiziana S.; Feld: Mathilde A. (2), Hannah A. (4/1), Lea G.(1), Fenja H. (3), Nina I., Finja L. (3/1), Hanna M. (2), Amelie N., Ernestine R. (4), Evelyn W.