HSG Siebengebirge

Am vergangenen Samstag fuhren unsere B1-Mädels einen verdienten 27:21 Heimsieg gegen die 2. Mannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen ein.

Im 5. Spiel der Mittelrheinliga-Saison gelang den HSGlerinnen der nunmehr zweite Erfolg, sodass die Position im Mittelfeld dieser anspruchsvollen Liga gefestigt werden konnte. Am Ende des Spiels freute sich der frisch gebackene Vater an der Seitenlinie über einen 27:21-Endstand und eine rundherum erfreuliche Mannschaftsleistung.

Die in der Halle des Schulzentrums Oberpleis ausgetragene Begegnung war, vor allem wegen des zuvor ausgetragenen Spiels der weiblichen C-Jugend, deren Anhang größtenteils in der Halle geblieben war, gut besucht. Die Anfangsphase gestaltete sich zunächst munter und ausgeglichen. Unsere Mädels standen von Anfang an sicher in der Abwehr, leisteten sich allerdings kleinere Unkonzentriertheiten im Angriff, die zu einigen Ballverlusten führten. Hauptsächlich der er in dieser Phase stark aufspielenden Finja Lagermann war es aber zu verdanken, dass es nach 10 Minuten trotzdem ausgeglichen 5:5 stand. In der Folge spielten unsere Mädels stark auf und konnten durch sehenswerte Tempogegenstöße und schönen Balleroberungen in der Abwehr eine 14:9-Führung herausspielen. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

Unsere Mannschaft kam hochkonzentriert aus der Halbzeitpause und erhöhte, unter anderem durch starke Distanzwürfe der meist auf Halbrechts agierenden Mathilde Andrassy, nach 9 Minuten den Vorsprung auf 6 Tore. Zu diesem Zeitpunkt stand es 20:14. In der Folge wurde das Spiel intensiver, die Verteidigung der Leverkusenerinnen zunehmens stärker, sodass die Gegnerinnen 10 Minuten vor Ende noch einmal auf 22:19 herankamen. Die von Trainer Tobias Inderfurth einberufene Auszeit brachte allerdings die erhoffte Wirkung und unsere Mädels spielten die Begegnung, von einer famos haltenden Tiziana Scocozza im Tor zusätzlich motiviert, taktisch klug und spielerisch überzeugend zu Ende. Am Ende konnte die Anhängerschaft in der Halle einen 27:21-Endstand beklatschen.

HSG olé

Es spielten und trafen:

Tor: Tiziana Scocozza Feld: Mathilde Andrassy (8), Hannah Aye (5), Julie Fischer (1), Lea Geerdsen (1), Fenja Horstmann (4), Nina Inderfurth, Finja Lagermann (7), Amelie Nacke (1), Ernestine Reiser, Evelyn Wenz