HSG Siebengebirge

Die männliche C2-Mannschaft der HSG Siebengebirge hat erst die eigene Kreismeisterschaft gefeiert - und dann eine tolle Entscheidung zugunsten des Handballs im Siebengebirge getroffen. Das Team hat beschlossen, mit einem Geldbetrag aus der Mannschaftskasse jeweils den HSG Förderverein Hej Palupa e.V. sowie das Projekt zugunsten des brasilianischen Talents Samuel Lopes zu unterstützen.

Die jungen Handballer hatten sich nach einer starken Saison die Kreismeisterschaft gesichert. Zum Saisonabschluss hat die Mannschaft einen erlebnisreichen Tag in einer "Lasertag"-Halle verbracht und dabei noch einmal Teamgeist und Treffsicherheit bewiesen.

Im Anschluss folgte der Kassensturz der Mannschaftskasse, die traditionell zum Ende einer Saison geleert wird. Als beim Durchrechnen deutlich wurde, dass noch Geld übrig geblieben ist, entschieden die Spieler zusammen mit den Eltern und dem Trainerteam, den restlichen Betrag zu spenden und damit dem Verein im wahrsten Wortsinn etwas zurückzugeben.

80 Euro spendet die männliche C2-Mannschaft zugunsten von Hej Palupa e.V., dem Förderverein für den Jugendhandball der HSG Siebengebirge. Mit dem gleichen Betrag unterstützen die jungen Handballer das Engagement ihres Vereins, um dem brasilianischen Talent Samuel Lopes den Traum vom Handballspielen in Deutschland zu ermöglichen. Samuel hat bereits einen tollen Einstand mit den Regionalliga-Junioren gefeiert und wird mit Unterstützung der HSG Siebengebirge voraussichtlich ein Jahr in Königswinter wohnen und für die Grün-Blauen spielen.

Die HSG Siebengebirge bedankt sich herzlich bei der C2-Mannschaft für diese großartige Aktion! Das war wahrlich meisterhaft!

Wer den Verein und den 17 Jahre alten Samuel für die Dauer seines Aufenthalts in Königswinter unterstützen möchte, kann dafür das Spendenkonto der HSG Siebengebirge nutzen:

HSG Siebengebirge
Stichwort: Samuel Lopes
IBAN: DE06 3705 0299 0008 0060 06 
BIC: COKSDE33XXX

Mehr Hintergründe zum Engagement der HSG Siebengebirge in Brasilien stehen im aktuellen Saisonmagazin HSG SIEBENER.

 

Matthias Reintgen