HSG Siebengebirge

Das  zweite Auswärtsspiel  nacheinander führte uns am Sonntag, den 20.11.2016 nach Würselen. Gegner dort war die noch ungeschlagene heimische HSG.

 Wir wussten um die Schwere dieser Aufgabe, zumal wir nicht unseren vollständigen Kader zur Verfügung hatten. Es fehlten Ilham  und Karen, toll war jedoch wieder die Unterstützung aus unserer weiblichen B – Jugend, danke an Tabea und Greta.

Das  zweite Auswärtsspiel  führte uns am Sonntag, den 13.11.2016 in den Erftkreis. Hatten wir bereits in der Qualifikation zur Oberliga gegen den HV Erftstadt das Nachsehen, so konnten wir auch das Meisterschaftsspiel nicht zu unseren Gunsten entscheiden. Mit einer unglücklichen Niederlage von 31:27 im Gepäck ging es auf die Heimreise.

Im vierten Saisonspiel begrüßte die HSG am Sonntag, den 30.10.2016 die Kaiserstädter – Mädels des BTB Aachen am Sonnenhügel.

Nach der letzten Niederlage, war unsere Mannschaft gewillt zu zeigen, dass sie in der Lage ist sich im oberen Tabellendrittel  festzusetzen.

Im dritten Meisterschaftsspiel der Oberliga – Saison 2016/2017 empfingen die Siebengebirgsmädel`s der HSG, am letzten Samstag,  den letztjährigen Oberligameister von der JSG Nümbrecht/Oberwiehl.

Zum ersten Heimauftritt, in der mit Spannung erwarteten Oberliga – Saison 2016/17 begrüßten die HSG – Juniorinnen am Sonntag den Gast vom MTV Köln am Sonnenhügel.

Die weibliche A-Jugend der HSG Siebengebirge hat das Qualifikationsturnier in Erftstadt gewonnen und startet somit in der Saison 2016/2017 in der Oberliga Mittelrhein. Dabei sah es am zweiten Turniertag noch nach einer sehr knappen Entscheidung aus.

Nach den letzten beiden Spielen mit vielen Verletzten und teilweise in Unterzahl ging es am Wochenende darum einen vernünftigen Saisonabschluss zu schaffen.

„Eeeeeeeendlich“ schrien des die HSG Mädels raus! Nach vielen knappen und unnötigen Niederlagen gab es nun den 1. Saisonsieg und das gegen den Tabellendritten aus Gummersbach.

Schon bei der Oberliga-Qualifikation hatten wir im Spiel gegen Merkstein keine Chancen, es setzte die höchste Turnierniederlage. So ging es mit gemischten Gefühlen in das 125 Kilometer entfernte Merkstein.

Die Anspannung vor dem Spiel gegen das Topteam der weiblichen A-Jugend aus Nümbrecht war bei den jungen HSG Spielerinnen sehr groß. In vielen Testspielen wurde allen Beteiligten klar, dass es ohne etatmäßige Torhüterin und mit einem kleinen Kader schwer werden wird in dieser Saison. Dennoch konnten zuletzt im Trainingslager alle Mädels noch näher als Mannschaft zusammengeführt werden.

Im Regionalliga-Nordrhein-Spiel gegen die JSG  Hiesfeld/Aldenrade verloren die HSG Junioren mit 21:36 zu deutlich in Dinslaken. In keiner Phase des Spiels konnten die HSGler die nötigen Akzente setzen um die Heimmannschaft vom Niederrhein unter Druck zu setzen.