HSG Siebengebirge

Die Saison 2015/2016 hat nun ihre Halbzeit erreicht und startet mit der Rückrunde. Dies bedeutet für die HSG Damen das zweite Derby beim TSV Bonn rrh. und die Chance aus eigener Kraft den ersten Tabellenplatz einzunehmen.

 

 

 

 

Am vergangenen Wochenende hat sich die Winterpause bemerkbar gemacht. Der Erstplatzierte aus Bonn wie auch die HSG Damen haben gepatzt. Wie Trainer Jungheim passend sagte, liegt noch „etwas Sand im Getriebe“, die nicht zufriedenstellende Trainingssituation in der Winterpause tat ihr übriges dabei. Dies bedeutete, dass die nächsten zwei Punkte beim TV Euenheim liegen blieben. Dennoch haben die Damen aus dem Siebengebirge vor allem in der ersten Halbzeit des vergangenen Spiels gegen Euenheim gezeigt, was sie wirklich können. Beherzte Aktionen aus dem Rückraum und ausgespielte Konzeptionen führten zum Torerfolg. Dies und eine konzentriertere Gangart soll am kommenden Sonntag in der Ringstraße auf das Feld gebracht werden. Mit nur einem Punkt Unterschied zum TSV, da dieser ebenfalls im ersten Spiel des Jahres, gegen Polizei Köln, patzte, haben die Damen alle Möglichkeiten die Spitze der Tabelle einzunehmen. Das Hinspiel ist allen Beteiligten noch gut in Erinnerung, war der Start in die Saison doch äußert knapp gestaltet worden. Mit nur einem Tor Differenz 23:24 (10:10) mussten sich die HSG Damen damals geschlagen gegeben. Erfolgsgarant für das, über lange Zeit, ausgeglichene Spiel war die Defensivarbeit wie die daraus resultierenden schnellen Tempogegenstöße. Zudem waren die Damen willensstark und mutig genug den 1:1 Kontakt zu suchen und sich durch die Bonner Abwehr zu kämpfen. Am kommenden Sonntag, 17.01., um 12 Uhr in Bonn-Beuel (Sporthalle Ringstr., 53225 Bonn) kommt neben der hitzigen Derby-Stimmung noch die besondere Atmosphäre der Halle hinzu. Man darf sich entsprechend wieder auf ein sehr spannendes und ereignisreiches Spiel freuen. Außer Nina Otzipka, die immer noch an einer langwierigen Schulterverletzung laboriert sind alle Damen an Bord und können auf Verstärkung seitens der A-Jugend hoffen.

Die Damen hoffen auf Grund der günstig gelegenen Spielstätte um zahlreiche und lautstarke HSG-Anhänger!!!

Im Namen der Damen,

Jenni Real