HSG Siebengebirge

Die HSG Damen sind nach zwei Niederlagen wieder im Zugzwang Punkte einzuheimsen. Gegen den Tabellensiebten DJK Westwacht Weiden, will der amtierende Zweitplatzierter aus dem Siebengebirge sein Revier verteidigen und zudem seine Stärken wieder vollends ausspielen.

Das Jahr 2016 lief bis jetzt nicht sehr berauschend für die HSG Damen. Zwei Niederlagen wurden auf dem bis dato fast lupenreinem Konto niedergeschrieben. Den Erfolgen aus den vorherigen Spielen war es zu verdanken, dass die Siebengebirglerinnen in der Tabelle nicht abgerutscht sind und weiterhin den zweiten Tabellenplatz sichern konnten. Mit nun 16:8 Punkten, wenige Punkte Unterschied zu den Verfolgern Polizei SV Köln (15:9) oder Weidener TV (14:10) stehen die HSG Damen nun vor dem nächsten Meisterschaftsspiel. Das erste Heimspiel in 2016 findet gegen die Damen von Westwacht Weiden statt. Die Damen aus dem Aachener Land konnten das Hinspiel gegen eine gehandicapte HSG Mannschaft (u.a. ohne Keeperin Jenni Real) mit 28:23 gewinnen und haben im Moment den siebten Tabellenplatz inne. Entsprechend nimmt die Equipe von Trainer Jungheim die Favoritenrolle ein und muss nach den zwei Pleiten wieder an die alten Stärken anknüpfen um dieser gerecht zu werden. Trainer Jungheim hat in drei sehr konzentrierten Einheiten, während der Woche, den Schwerpunkt vor allem auf die Defensive gelegt. Nach den 39 kassierten Toren gegen den Tabellenersten aus Bonn, jedoch HSG-seits 30 geworfenen Toren, war die individuelle Abwehrarbeit gefragt und wurde sehr intensiv im Training behandelt. Die defensive Stärke und der absolute Gegenhalt  muss beim anstehenden Gegner unbedingt gegen die Spielerinnen Sabine Havers, Manuela Küpper, Marina Ely oder Claudia Kuck (Torschützenliste Nr. 7, 16, 18 und 19) bestehen, da diese in der laufenden Saison durch ihre Stärke und Wurfgewalt aus dem  Rückraum bzw. durch schnelle Konter über die Außenpositionen bestochen haben. Die Gastgeberinnen freuen sich in eigener Halle, die Revanche für die Niederlage im Hinspiel ausüben zu können. Die bittere Niederlage aus dem Hinspiel spielte den Damen während der gesamten Hinrunde zu und war immer wieder Gesprächsthema, da diese eigentlich unnötie war und man zu verhindern wissen sollte. Dies ist das klare Ziel für das Wochenende. Zudem werden die Damen in den neuen HSG Trikots auflaufen, die über den neuen exklusiven Ausstatter „Tengo Handball“  ab 2016 für die gesamte HSG Siebengebirge-Thomasberg verfügbar sind. Wie üblich freuen sich die HSG Damen u.a. mit einem kleinem Verpflegungsstand über zahlreiche und lautstarke Zuschauer, die sie am Sonntag, 24.01., um 16Uhr in der Sunshine-Arena zur Revanche gegen den DJL Westwacht Weiden anfeuern. Man kann sich auf ein spannendes Spiel freuen...

HSG Olé